Kompaktkurs
Code WTK001
Themenbereich: Ordnungsrecht

Kernkompetenzen Waffenrecht - fundiertes Wissen für Sachbearbeiter in der Waffenbehörde Neu

Schwerpunkte

I. Pflichtseminare

Auftaktveranstaltung zum Kompaktkurs „Kernkompetenzen Waffenrecht“ Code: ORC031

Das Waffenrecht in der behördlichen Praxis - eine systematische Einführung - unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsänderungen Code: ORC041

Nationales Waffenregister (NWR) von A - Z Code: ORC047

Waffentechnik und Munitionskunde für Sachbearbeiter örtlicher Waffenbehörden; sicherer Umgang mit Schusswaffen - unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsänderungen Code: ORC046A

Aufbewahrung von Waffen und Munition - worauf kommt es an, was ist zu beachten - unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsentwicklungen Code: ORC047B

II. Wahlpflichtmodule (insgesamt mindestens 6 Tage)

Außenkontrollen im Waffenrecht - handlungs- und rechtssicher durchführen - unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsänderungen (2 Tage) Code: ORC047A

Errichtung und Betrieb von Schießstätten nach § 27 WaffG (2 Tage) Code: ORC048

Straf- und Bußgeldbestimmungen im Waffenrecht - unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsentwicklungen (1 Tag) Code: ORC050

Systematische Einführung in das Sprengstoffrecht unter Berücksichtigung der europäischen Regelungen (2 Tage) Code: ORC061

Systematische Einführung in das Jagdrecht (1 Tag) Code: FUA180N

Alles rund um den Bescheid! Methoden und Techniken, Ausgangsbescheide, Widerspruchsbescheide, Rücknahme, Widerruf, Berichtigung (2 Tage) Code: VRA020Z

III. Prüfung (optional)

Prüfung zum Kompaktkurs "Kernkompetenzen Waffenrecht" Code: WTK001-P

Das Waffenrecht erlebt aktuell umfassende Rechtsentwicklungen. So trat am 06. Juli 2017 das Zweite Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften in Kraft (BGBl I 2017, S. 2133). Mit diesem wurde das Waffenrecht novelliert. Unter anderem wurden hier die Vorschriften über die Aufbewahrung und Verbringung von Waffen und Munition umfassend geändert und die Sicherheitsstandards angehoben sowie nationale an internationale Vorschriften angepasst. Im Jahr 2019 wird, bedingt durch Vorgaben mehrerer EU-Verordnungen und Richtlinien, die umfangreichste Waffenrechtsänderung seit 2003 in Deutschland erfolgen. Neben der Erweiterung der Verbote, u. a. um Waffen mit großer Magazinkapazität und bestimmte Magazine, werden auch bislang frei erwerbbare Gegenstände künftig als Waffenteile eingestuft und somit anmelde- und eintragepflichtig. Für mehrere, bislang frei erwerbbare Waffen, wird es eine Erlaubnis-, bzw. Anmeldepflicht geben. Künftig sollen auch alle deutschen Waffenhersteller und Waffenfachhändler an das Nationale Waffenregister angeschlossen werden - mit nicht unerheblichen Auswirkungen auf den Arbeitsablauf der örtlichen Verwaltungsbehörden. Um für die umfassenden Aufgaben eines Sachbearbeiters in einer Waffenbehörde gerüstet zu sein, erweist sich das Vorhandensein eines stabilen fachlichen Grundwissens als unverzichtbar. Dieses will das Kommunale Bildungswerk e. V. mit der berufsbegleitenden Seminarreihe dem in Frage kommenden Personenkreis praxisbezogen und handlungsorientiert vermitteln. Der Kompaktkurs wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), Institut für Wissenstransfer in Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege e. V. (IWVR e. V.), durchgeführt. Nach Absolvierung des Gesamtkurses haben die Interessenten die Möglichkeit, ein Zertifikat des IWVR e. V. an der HWR zu erwerben. Hierfür nehmen die Teilnehmer an einer zweiteiligen theoretischen und praktischen Abschlussprüfung ( Code: WTK001-P ) teil, bei deren erfolgreicher Absolvierung sie ein Hochschulzertifikat als „Zertifizierter Sachbearbeiter im Waffenrecht“ (HWR, IWVR e. V.) erhalten. Die Prüfungsgebühr beträgt 450,00 Euro.

Berufsanfänger, die ihre schulische Verwaltungsausbildung um einen speziellen Baustein zum Waffenrecht erweitern wollen und ihre Tätigkeit in einer Ordnungsbehörde beginnen; Neu- und Quereinsteiger in die Sachbearbeitung einer Waffenbehörde; erfahrene Mitarbeiter einer Waffenbehörde, die das Bedürfnis haben, ihre beruflichen Kenntnisse mit einem geschlossenen Fundament von Basiskenntnissen zu untermauern.

Hinweise für die Auswahl der Module und die zeitliche Planung: Das Grundlagenmodul dient als fachlicher Einstieg in den Kurs und sollte zeitlich allen weiteren Fachmodulen vorgeschaltet sein. Die zeitliche Folge der Aufbau- und Wahlmodule obliegt den individuellen Möglichkeiten der Kursteilnehmer. Soweit die Behörden der Teilnehmer auch Sprengstoff- und/oder Jagdbehörden sind, wird dies bei den Angeboten in den Wahlmodulen berücksichtigt. Soweit die Teilnehmer über keine oder nur wenig Verwaltungserfahrung verfügen, wird empfohlen, das Wahlmodul „Alles rund um den Bescheid“ (VRA020Z) zu belegen.

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 0

Termine

25.02.2020 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
12.11.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
Achtung Termine nicht zusammenhängend !
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in