Spezialseminar
Code FUB411

Krisenmanagement in der öffentlichen Verwaltung - Praxisseminar

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Praktische Bearbeitung eines Szenarios (Planübung):
    • Aufbau eines Krisenstabes
    • Funktionen und Aufgaben in einem Krisenstab/Verwaltungsstab
    • Arbeitsweise, Arbeitsmethoden und Techniken in einem Stab (Lagedarstellung, Lagedokumentation, Lagevorträge etc.)
    • Planungs- und Entscheidungsprozess (Entscheidungsfindung)
    • Krisenkommunikation

Ziel des Seminars ist es, die vermittelten Grundlagen zu vertiefen und praktisch anzuwenden. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Rollen, Funktionen und Aufgaben eines Krisenstabes, lernen die Aufbau- und Ablauforganisation sowie die Kommunikationsstrukturen kennen. Die theoretischen Inhalte werden anhand eines fiktiven Szenarios praktisch umgesetzt und geübt. Dieses Praxisseminar knüpft an das Grundlagenseminar Code: FUB410 an. Die vorherige Teilnahme am Seminar Code: FUB410 ist für dieses Seminar Voraussetzung.

Mitglieder in Verwaltungs- und Krisenstäben, Mitarbeiter in den Ordnungs- und Katastrophenschutzbehörden der öffentlichen Verwaltung, Führungskräfte und Sachbearbeiter:innen der Katastrophenschutzorganisationen sowie Mitarbeitende, die mit Aufgaben des Bevölkerungssschutzes oder der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr beauftragt sind

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Termine

14.06.2023 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
465,00 €
Präsenz
anmelden
15.11.2023 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
465,00 €
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als Firmenschulung durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in