Fachseminar
Code ORC026
Themenbereich: Ordnungsrecht

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen

Schwerpunkte

  • Rechtliche Betrachtung von Veranstaltungen, Haftungsrisiken
  • Risikoanalyse
  • Genehmigungsverfahren und Genehmigungsbehörden
  • Anforderungen an eine Veranstaltung (technisch, personell, materiell)
  • Aufbau und Inhalte von Sicherheitskonzepten
  • Praxiserfahrungen, Vergleiche von Sicherheitskonzepten
  • Herausforderungen vor dem Hintergrund terroristischer Gefahren

Die Anforderungen an die Sicherheit öffentlicher Veranstaltungen werden stetig höher. Das Genehmigungsverfahren liegt in der Zuständigkeit der Länder und Kommunen, die die Sicherheitskonzepte der Veranstalter prüfen und in Rücksprache mit den anderen zuständigen Behörden die Genehmigung erteilen. Diese anspruchs- und verantwortungsvolle Tätigkeit erfordert fundiertes Wissen über den rechtlichen Rahmen, die Zuständigkeiten, die Akteure und die Mindestanforderungen an eine Veranstaltung, dessen Vermittlung Ziel des Seminars ist.

Führungskräfte und Sachbearbeiter der öffentlichen Verwaltung (Länder und Kommunen), die mit der Prüfung und Genehmigung von Sicherheitskonzepten für Veranstaltungen betraut sind

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Termine

18.05.2022 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz
23.11.2022 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in