Spezialseminar
Code

Steuerung und Kontrolle kommunaler Unternehmen - eine systematische Einführung in das Beteiligungscontrolling

Schwerpunkte

  • Rechtliche und gesellschaftsrechtliche Voraussetzungen für ein Beteiligungscontrolling nach den Gemeindeordnungen und dem Gesellschaftsrecht, insbesondere nach dem GmbH-Gesetz
  • Kompetenzen der Organe:
    • Geschäftsführer, Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung
    • Informationsrechte und Pflichten
  • Gesellschafterversammlungen und deren Wahrnehmung in den und durch die Verwaltungen, Rechtsprechung
  • Berichterstattung durch wirtschaftliche Unternehmen
  • Gestaltungsmöglichkeiten im Gesellschaftsvertrag und in der Gesellschaftssatzung
  • Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich
  • Entwicklungstendenzen in der deutschen Corporate Governance für öffentliche Unternehmen
  • Instrumente für die Einführung eines kommunalen Beteiligungscontrollings
  • Notwendigkeit und Ziele des Beteiligungscontrollings
  • Instrumente und Methoden der Steuerung kommunaler Beteiligungen
  • Rolle der Abschlussprüfer; Informationen aus Prüfungsberichten
  • Organisation der Beteiligungsverwaltung
  • Beteiligungsberichte

Seit langem stehen die ausgegliederten Betriebe der Kommunen, sei es in Form von Eigenbetrieben, Eigengesellschaften oder Beteiligungen, im Spannungsfeld zwischen Kommunal- und Gesellschaftsrecht. Die Interessenlage zwischen Trägergemeinde und den Geschäftsführungen und Vorständen ist dabei oft unterschiedlich. Die Diskussion dazu ist weder ausgetragen noch gefestigt. Daher kommt der Einführung und der Durchführung eines Beteiligungscontrollings ein wichtiger Stellenwert zu. Dies setzt eine organisierte Beteiligungsverwaltung voraus, die noch nicht überall erfolgreich durchgeführt wird. Anhand praktischer Beispiele zur Einführung des Beteiligungscontrollings und unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung wird den Teilnehmern das Instrumentarium aufgezeigt, wie die Kontrolle und Steuerung von öffentlichen Unternehmen erfolgreich wahrgenommen werden kann.

Bürgermeister, Geschäftsführer, Betriebsleiter, von der Gemeinde entsandte Aufsichtsräte; vor allem Mitarbeiter in Kämmereien, Hauptämtern und Rechnungsprüfungsämtern, die sich mit der Einführung und Durchführung eines Beteiligungscontrollings beschäftigen

GemO des jeweiligen Bundeslandes, HGB, GmbH-Gesetz

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Katrin Weber-Bobe gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-104
Diese Veranstaltung Kolleginnen und Kollegen empfehlen

Termine

19.02.2018 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
20.02.2018 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
27.08.2018 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
28.08.2018 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Schulung anfragen

Inhouse Anfrageformular

* Der Themenwunsch/Seminarcode muss angegeben werden

Absender/in

* Der organisatorische Ansprechpartner muss angegeben werden
* Die Firma muss angegeben werden
* Die Straße muss angegeben werden
* Die Postleitzahl muss angegeben werden
* Der Ort muss angegeben werden
* Die Telefonnummer muss angegeben werden
* Die E-Mail-Adresse muss angegeben werden