Einführungsseminar
Code BFA201

Systematische Einführung in das Vergaberecht - Teil 2: EU-Recht

Schwerpunkte

  • Grundlagen des EU-Vergaberechts, Anwendungsbereich und Ausnahmen
  • Vergabegrundsätze, Verfahrensarten und Methoden
  • Schätzung der Auftragswerte
  • Erstellung der Leistungsbeschreibung, Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten
  • Vordrucke und Veröffentlichungen
  • Formvorschriften und Fristen
  • Eignungs- und Wertungskriterien
  • Durchführung des Vergabeverfahrens
  • Prüfung und Wertung der Angebote, Beendigung des Vergabeverfahrens
  • Transparenzvorschriften
  • Nachprüfungsverfahren, Haftung bei Vergabefehlern
  • Vermeidung von Korruption bei der Auftragsvergabe

Aufgrund häufiger Rechtsänderungen und der Entwicklung der Rechtsprechung entwickelt sich das Vergaberecht weiterhin sehr dynamisch. Damit verbunden ist eine stetige Steigerung der Anforderungen an die Verantwortlichen in den Vergabestellen. Insbesondere bei Vergabeverfahren oberhalb der EU-Schwellenwerte können selbst kleinste Verfahrensfehler zu schwerwiegenden Konsequenzen, wie Nachprüfungsverfahren, Zeitverlust, Aufhebung der Verfahren oder Schadensersatzansprüche der Bieter führen. Das Ziel des Seminars besteht darin, grundlegende Kenntnisse des EU-Vergaberechts (4. Abschnitt des GWB und die Vergabeverordnung) und die Unterschiede zum nationalen Vergaberecht (UVgO) zu vermitteln. Hierzu werden die rechtlichen Rahmenbedingungen systematisch dargestellt. Praxisbezogene Fallbeispiele erläutern die Darstellungen. Es besteht die Möglichkeit, Problemstellungen des eigenen Arbeitsgebietes in das Seminar einzubringen. Nicht behandelt werden die Vergaben von Bauleistungen und Konzessionen sowie die Vergaben der Sektorenauftraggeber.

Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen, die mit dem nationalen Vergaberecht vertraut sind und Fachkenntnisse im EU-Vergaberecht erwerben wollen. Voraussetzung ist der Besuch des Seminars "Systematische Einführung in das Vergaberecht - UVgO - Teil 1" Code: BFA200 oder gleichwertige Kenntnisse.

GWB (4. Teil), VgV, UVgO

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

19.03.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
20.03.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
anmelden
17.06.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
18.06.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
21.09.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
22.09.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Nürnberg
 
anmelden
26.11.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
27.11.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Düsseldorf
 
anmelden
08.12.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
09.12.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
14.12.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
15.12.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Frankfurt am Main
 
anmelden
17.12.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
18.12.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Hamburg
 
anmelden
18.03.2021 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
19.03.2021 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Hamburg
 
anmelden
14.06.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
15.06.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
20.09.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
21.09.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Nürnberg
 
anmelden
04.11.2021 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
05.11.2021 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Düsseldorf
 
anmelden
07.12.2021 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
08.12.2021 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
09.12.2021 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
10.12.2021 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Frankfurt am Main
 
anmelden
16.12.2021 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
17.12.2021 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Hamburg
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in