Fachseminar
Code SOA008M

Kosten für Unterkunft und Heizung nach § 22 SGB II und § 35 SGB XII

Schwerpunkte

  • Allgemeine Basisinformationen - Einordnung der Thematik
  • Bedarfe für Unterkunft: Begriff, berücksichtigungsfähige und angemessene Unterkunftskosten
  • Bedarfe für Heizung: berücksichtigungsfähige und angemessene Heizkosten
  • Wohnkosten nach Umzug in eine neue Unterkunft
  • Umzug von unter 25-Jährigen
  • Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum
  • Anrechnung von Rückzahlungen und Guthaben
  • Übernahme von Wohnungsbeschaffungskosten, Umzugskosten, Mietkautionen
  • Direktzahlung an Dritte
  • Übernahme von Schulden und Mitteilungspflichten der Amtsgerichte bei Räumungsklagen
  • Praxishinweise

Die Leistungsgewährung im Bereich der Bedarfe für Unterkunft und Heizung bewegt sich im Spannungsverhältnis zwischen dem elementaren Grundbedürfnis des Wohnens und angemessener Kostenübernahme des Grundsicherungsträgers. Ziel des Seminars ist es, die Grundzüge der Leistungsgewährung für die Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach dem SGB II und SGB XII sowie auftretende Probleme darzustellen. Auf die beiden Spezialseminar Code: SOA008U und Code: SOA008X wird hingewiesen.

Mitarbeiter der Leistungsträger nach dem SGB II und dem SGB XII sowie der rechnungsprüfenden Stellen

SGB I, SGB II, SGB XII, SGB X

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Termine

18.03.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
18.11.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in