Spezialseminar
Code VLB110

Die Forderungspfändung - neue Möglichkeiten und Wege für die Erhöhung der Erfolgschancen

Schwerpunkte

  • Das Pfändungsverfahren:
    • Ermittlungsmöglichkeiten, die Vermögensauskunft
    • Rechtswirkungen der Pfändung
  • Verwertung; Rechtsstellung der Beteiligten; Zusammentreffen von Abtretungen und Pfändungen bzw. mehrfacher Pfändungen und Aufrechnungen, Kostenfragen
  • Die Auswirkungen eines Insolvenzverfahrens auf bestehende Pfändungen:
    • Insolvenzanfechtung
    • Rückschlagsperre
  • Absonderungsrecht; Unterhaltspfändungen und Insolvenz; Wirkungen der Restschuldbefreiung
  • Pfändung von Arbeitseinkommen:
    • Zugriffsbereich, Einschränkungen und Erweiterungen
    • Verschleiertes Arbeitseinkommen
    • Zusammenrechnung verschiedener Arbeitseinkommen bzw. mit Sozialleistungsansprüchen
  • Kontopfändung; Das Pfändungsschutzkonto; das Oder-, Und- bzw. Anderkonto
  • Pfändung von Sozialleistungen und (künftigen) Rentenansprüchen
  • Sonstige Geldforderungen (z. B. Steuererstattungsansprüche, weitere Forderungsrechte)
  • Sonstige Vermögensrechte, wie Anwartschaften (Eigentumsvorbehalte, Sicherungsansprüche) und Grundpfandrechte; Besonderheiten bei der Vollstreckung gegen Firmen, Personenmehrheiten, Erbengemeinschaften

Eine Sachpfändung verläuft meist erfolglos. Die Forderungspfändung erhöht dagegen die Chancen erheblich, offene Geldansprüche zu realisieren. In dem Seminar werden die Wege und Möglichkeiten der Forderungspfändung aufgezeigt. Neben der Darstellung der grundsätzlichen Vorgehensweise werden auch Vollstreckungmaßnahmen in Forderungsrechte aufgezeigt, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen, jedoch die Erfolgschancen effizient erhöhen können. Das sichere Vorgehen hierfür wird jeweils eingehend erläutert, eventuelle Unsicherheiten werden genommen und Formulierungshilfen an die Hand gegeben. Fragestellungen aus der Praxis der Teilnehmer sind erwünscht, ihnen wird ein besonderer Raum für die Erörterung gegeben. Auf die neueste Rechtsprechung wird intensiv eingegangen.

Mitarbeiter im Vollstreckungsdienst von Verwaltungen, Eigenbetrieben und Tochterunternehmen; Mitarbeiter von Kreditinstituten und Versicherungen. Kenntnisse des Verwaltungs- und Vollstreckungsrechts werden vorausgesetzt.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anita Baron gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 104

Termine

27.11.2019 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
28.11.2019 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
330,00 €
anmelden
07.05.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
08.05.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
02.11.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
03.11.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in