Fachseminar
Code BWA065

Die Doppik verstehen, ohne buchen zu müssen

Schwerpunkte

  • Begriffsbestimmungen
  • Form und Inhalt des Ergebnis- und des Finanzplans
  • Das 3-Komponenten-System: Ergebnisrechnung, Finanzrechnung und Bilanz
  • Übungen anhand kommunalspezifischer Fälle

Dieses Fachseminar richtet sich an Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung sowie aller öffentlichen Einrichtungen, die die Zusammenhänge des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens (NKHR) bzw. des Neuen Kommunalen Finanzmanagements (NKF) kennenlernen und verstehen möchten, ohne buchen zu müssen. Ausgehend von fiktiven Zahlen für Ergebnisplan, Finanzplan und Eröffnungsbilanz werden typische Vorfälle besprochen und dargestellt, wie diese sich auf Ergebnisrechnung, Finanzrechnung und Schlussbilanz auswirken. Anhand von praktischen Übungen erlernen die Teilnehmer, mit diesen typischen Vorfällen umzugehen. Dabei wird auf Buchungssätze völlig verzichtet, denn es handelt sich nicht um ein Buchführungsseminar.

Mitarbeiter aus der öffentlichen Verwaltung und anderen öffentlichen Einrichtungen, aus öffentlichen Betrieben und Zweckverbänden, aber auch Kommunalpolitiker, die wissen wollen, wofür die Zahlen benötigt werden. Es ist kein Buchführungsseminar.

Taschenrechner

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Elena Baal gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 107

Termine

28.04.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
29.04.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
19.10.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
20.10.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in