Modul eines Kompaktkurses
Code ORK100-1
Themenbereich: Ausländerrecht

Einführung in das Ausländerrecht (Modul 1 des Kompaktkurses ORK100)

Schwerpunkte

  • Rechtsquellen und Zuständigkeiten Ausländer- und Asylrecht
  • Einreise und Aufenthalt:
    • Asylrecht
    • Entscheidungsformen des Bundesamtes
    • Duldungsgründe (Ausbildungsduldung, Beschäftigungsduldung, Duldung für Personen mit ungeklärter Identität)
    • Aufenthaltstitel mit Bezügen (Visaverfahren, Erwerbstätigkeit / Fachkräftezuwanderung, Familiennachzug)
  • Beendigung des Aufenthaltes (vollziehbare Ausreisepflicht, Ausweisung, Abschiebung, Einreise- und Aufenthaltsverbot)
  • Rechtsstellung von Unionsbürgern (Begründung und Verlust des Freizügigkeitsrechts)
  • Staatsangehörigkeitsrecht mit Bezug zum Einbürgerungsverfahren

Kenntnisse auf dem Gebiet des Ausländerrechts sind nicht nur für die Mitarbeiter von Ausländerbehörden, sondern praktisch in allen Bereichen der Verwaltung zunehmend von Bedeutung. Das Seminar hat eine systematische und praxisorientierte Darstellung zum Ziel, die fundierte Kenntnisse der wesentlichen Regelungen und Strukturen vermitteln soll.

Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung und privater Träger, insbesondere von Ausländerbehörden, Sozial- und Jugendämtern, Ordnungsbehörden, Bürgerämtern, die sich in systematischer Form fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Ausländerrechts aneignen wollen

Textausgabe zum Ausländerrecht

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

25.02.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
26.02.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in