Fachseminar
Code KUA181

Veranstaltungen und Events aus Betreibersicht sicher planen und durchführen

Schwerpunkte

  • Versammlungsstättenverordnung
  • Betreiberpflichten, Verkehrssicherungspflichten
  • Relevante Vorschriften der UVV und des Brandschutzes
  • Raumüberlassung
  • AGB und Vertragsanhänge
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Einblick in die Notfallorganisation
  • Technische Rider richtig lesen

Die Durchführung von Veranstaltungen und Events erfordert in der heutigen Zeit ein hohes Sicherheitsmaß. Damit eine Veranstaltung problemlos "über die Bühne" gehen kann, sind gesetzliche Vorschriften zu beachten. Dies gilt sowohl für selbst organisierte als auch für Veranstaltungen von Dritten. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über relevante Vorschriften und erfahren, was diese für den Betreiber bedeuten und welche davon auch in die Raumvermietungs-AGB einfließen sollten. Darüber hinaus wird in dem Seminar auch auf die Durchführung der notwendigen Gefährdungsbeurteilung und die technischen Anforderungen von Künstlern - den sogenannten "Technischen Rider" - eingegangen.

Mitarbeiter, die regelmäßig mit der Planung und Durchführung von (Kultur-)Veranstaltungen beauftragt sind; städtische Ordnungsämter, Kulturverwaltungen und angeschlossene Institutionen; freie Träger, Vereine und Kulturinitiativen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Christine Lahde gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 18

Termine

21.09.2021 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in