Modul eines Kompaktkurses
Code FKO100-1

Business Coaching Fundament (Modul 1 des Kompaktkurses FKO100) Neu

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Entwickeln eines systemischen Grundverständnisses
  • Systemische Grundhaltung - die Rolle des Coaches
  • Wertschätzender und ressourcenorientierter Zugang zu Coachees und ihren Anliegen
  • Typische Anlässe, Fragestellungen und Zielsetzungen für systemisches Coaching
  • Systematische Abgrenzung von Coaching zu anderen unterstützenden Begleitungsansätzen wie Beratung, Supervision, Therapie oder Mentoring
  • Coaching-Prozesse sinnvoll aufbauen - die 5 Phasen des Coachings
  • Führung und Coaching: Coaching im Business-Kontext
  • Der systemische Coaching-Prozess bei Veränderungsprojekten
  • Prozessspezifisches Einsetzen systemischer Fragetechniken

Im ersten Modul der Weiterbildung bekommen die Teilnehmenden einen umfassenden Überblick darüber, auf welchen theoretischen und praktischen Grundlagen das systemische Business Coaching beruht. Sie erfahren, wie ein Coaching aufgebaut ist, trainieren erste relevante Coaching-Techniken und analysieren reale „Live-Coaching-Fälle“.

Führungskräfte, angehende Führungskräfte, Personalentwickler und Mitarbeiter, die ihre Selbstreflexionsfähigkeit und ihre Kompetenzen im Führen, Fördern, Beraten und Begleiten von Menschen erweitern möchten. Das Modul ist nur für die Teilnehmer des Kompaktkurses Code: FKO100 vorgesehen.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 1006

Termine

07.09.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
08.09.2020 (Di)
08:00 bis 15:30 Uhr
09.09.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in