Fachseminar
Code SOA045

Eingliederung in Arbeit von Menschen mit Behinderung im Rechtskreis des SGB II - Schwerbehindertenrecht, Leistungen an Arbeitgeber, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, Rehabilitation

Schwerpunkte

  • Schwerbehindertenrecht (§§ 151 - 175 SGB IX):
    • Definitionen, Grad der Behinderung, Gleichstellung
    • Beschäftigungspflicht, Ausgleichsabgabe, Kündigungsschutz, Nachteilsausgleiche
    • Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG)
  • Finanzielle Leistungen an Arbeitgeber:
    • bei Aus- und Weiterbildung
    • Probebeschäftigung, Eingliederungszuschüsse
    • Sonderförderprogramme des Bundes und der Länder
  • Technische Arbeitshilfen
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben aus Sicht der kommunalen Jobcenter:
    • rechtliche Grundlagen
    • vorrangige Zuständigkeiten der Reha-Träger, allgemeine und besondere Leistungen
    • frühzeitige Erkennung von Reha-Bedarfen
    • Leistungsverbote
    • Wunsch- und Wahlrecht
    • Mehrbedarfe nach § 21 (4) SGB II
    • Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation, Werkstätten für behinderte Menschen, unterstützte Beschäftigung
    • Budget für Arbeit

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern praxisbezogene Informationen über die Eingliederung von Menschen mit Behinderung in Arbeit zu vermitteln, die für die tägliche Arbeit sehr wichtig sind, auch oder gerade um unzulässige Förderungen zu vermeiden und die richtigen Kostenträger zu ermitteln. Die Eingliederung in Arbeit von Menschen mit Behinderung sowie deren gezielte Weiterbildung im Rahmen von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bekommt vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels und der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen immer mehr Bedeutung. Zur Unterstützung bei der Eingliederung gibt es schon jetzt über die Sozialgesetzbücher II, III und IX sowie spezielle Programme der Länder eine Vielzahl von Leistungen an Arbeitgeber und schwerbehinderte Menschen bzw. Rehabilitanden durch Jobcenter, Reha-Träger oder Integrationsämter. Wichtige Änderungen, die sich durch das Bundesteilhabegesetzes auch für die Jobcenter ergeben haben, werden berücksichtigt. Insbesondere durch diese Änderungen sind auch die Jobcenter verpflichtet, Ansprechstellen zu benennen, die umfassend und von Beginn an zu Leistungen zur Teilhabe beraten können.

Mitarbeiter der kommunalen Jobcenter aber auch von gemeinsamen Einrichtungen mit Zuständigkeit im Bereich Reha oder Vermittlung von Menschen mit Behinderung. Gesetzliche Betreuer mit Zuständigkeiten in diesem Bereich. Das Seminar ist insbesondere für neue Mitarbeiter geeignet.

SGB II, SGB III, SGB IX

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 0

Termine

04.05.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
05.05.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden
14.09.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
15.09.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
anmelden
14.09.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
15.09.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
anmelden
26.10.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
27.10.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden
10.05.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
11.05.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden
25.10.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
26.10.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in