Workshop
Code BWA107A

Praktische Übungen zur Anlagenbuchhaltung - vom Inventar zur Anlagenübersicht

Schwerpunkte

  • Bedeutung des Inventars und seine Zuordnung zu den einzelnen Positionen
  • Anwendung der wesentlichen Begriffe: Anschaffungskosten, Herstellungskosten, Zuschreibungen
  • Geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Ermittlung der Abschreibungsbeträge

Hinweis:

  • Der Workshop schließt terminlich unmittelbar an das Seminar "Systematische Einführung in den Aufbau und die Funktionsweise der Anlagenbuchhaltung" (Code: BWA107 ) an.

Ausgehend von einem fiktiven Inventar werden die Zuordnungen zu den Positionen der Anlagenbuchhaltung geübt und gefestigt. Die speziellen Entwicklungen werden in der Anlagenübersicht dargestellt und mit zahlreichen Praxisbeispielen verdeutlicht und wesentliche Begriffe wie Anschaffungskosten, Herstellungskosten und Zuschreibungen angewendet. Die Teilnehmenden werden gebeten, ihre Themenschwerpunkte bis zwei Wochen vor dem Termin beim Kommunalen Bildungswerk e. V. einzureichen, eine Schwerpunktauswahl wird genannt.

Mitarbeiter aus Eigenbetrieben und Kernbereichen der Verwaltung, die ihre Buchführungskenntnisse vertiefen wollen. Die Kenntnisse des Seminars „Systematische Einführung in den Aufbau und die Funktionsweise der Anlagenbuchhaltung“ (Code: BWA107 ) werden vorausgesetzt.

Taschenrechner

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Elena Baal gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 107

Termine

06.11.2019 (Mi)
09:30 bis 16:00 Uhr
260,00 €
anmelden
06.05.2020 (Mi)
09:30 bis 16:00 Uhr
260,00 €
Berlin
 
anmelden
04.11.2020 (Mi)
09:30 bis 16:00 Uhr
260,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in