Fachtagung am 26. Mai 2021

Fachtag Fachkräfteeinwanderung am 26. Mai 2021 in Berlin

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz in der Praxis - Erfahrungen, Probleme und praxisorientierte Lösungsansätze

Bundesweiter Fachtag im Hybridformat für alle mit der Umsetzung des Aufenthaltsrechts Beauftragten (vorrangig Mitarbeiter von Ausländerbehörden sowie Mitarbeiter von IHK und HWK, Arbeitgeberverbänden, Universitäten, aus dem Gesundheits- und Pflegebereich, Rechtsanwälte) sowie für Mitarbeiter von Anerkennungsstellen
Frühbucherrabatt bis 13.04.2021
Teilnahmegebühr
299,00 Euro
Ab dem 14.04.2021 gilt eine Teilnahmegebühr von 399,00 Euro.

Sehr geehrte Damen und Herren,


knapp über ein Jahr nach dem Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes möchte der Fachtag eine erste Bestandsaufnahme vollziehen. Dabei wird die ursprüngliche Gesetzesintention zur Erhöhung der Fachkräftemigration aus der Anwendungspraxis heraus bewertet und auf Basis der ersten Erfahrungen diskutiert. Im Rahmen des Fachtags – insbesondere in den drei verschiedenen Workshops - werden wesentliche Stolpersteine und Problemfelder sowie praxiserprobte Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Ziel ist es, den Teilnehmern Denkanstöße für die eigene Berufspraxis sowie Möglichkeiten zum Fach-, Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu geben.
Die Workshops werden von mit der Materie langjährig in der Praxis vertrauten Fachexperten geleitet. Eingerahmt wird der Fachtag von zwei Podiumsdiskussionen.


In diesem Jahr können Interessenten, die aufgrund der begrenzten Tagungskapazität nicht vor Ort sein können oder die an einer Teilnahme aus sonstigen Gründen gehindert sind, alle Beiträge live im Internet verfolgen.


Wir möchten Sie auf die Fachtagung „Ausländerrecht“ am 18. und 19. November 2021 https://www.kbw.de/-ORT21 hinweisen.
Ich freue mich über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme direkt vor Ort oder online.


Ihre
Katja Knorscheidt
Geschäftsführerin
Kommunales Bildungswerk e. V.

Tagungsorganisation

Tagungsablauf

Donnerstag, 26. Mai 2021
09:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Frau Katja Knorscheidt
Geschäftsführerin KBW e. V.
09:15 Uhr
Podiumsdiskussion: Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz auf dem Prüfstand – Erfahrungen aus der Praxis
Frau Dr. Ulrike Hornung, Frau Bettina Offer, Herr Steffen Katsch, Frau Dilek Intepe
10:30 Uhr
Kurze Kommunikationspause
Fortsetzung des Fachtags in drei parallelen Workshops, die von den Teilnehmenden nacheinander besucht werden
Workshop 1- Frau Bettina Offer und Frau Stephanie Tonn, Workshop 2- Herr Steffen Katsch, Workshop 3- Herr Danilo Kunze
10:45 Uhr
Erste Workshopreihe
12:15 Uhr
Mittagspause
13:00 Uhr
Zweite Workshopreihe
14:30 Uhr
Kurze Kommunikationspause
14:45 Uhr
Dritte Workshopreihe
16:15 Uhr
Kurze Kommunikationspause
16:30 Uhr
Podiumsdiskussion
anschließend Fragen und Diskussion
17:15 Uhr
Ende der Tagung

Podiumsdiskussion & Themen der Workshops

Podiumsdiskussion

Frau Dr. Ulrike Hornung (BMI), Frau Bettina Offer (Rechtsanwältin), Herr Steffen Katsch (Vertreter einer ABH), Frau Dilek Intepe (HWK)
Während der Diskussion unterziehen die Teilnehmer auf dem Podium das Fachkräfteeinwanderungsgesetz auch unter Berücksichtigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie einer ersten Bilanz und stellen ihre ersten Erfahrungen dar. Dabei wird die ursprüngliche Gesetzesintention zur Erhöhung der Fachkräftemigration mehrperspektivisch aus der Anwendungspraxis heraus bewertet. Gerne werden zusätzliche Wortmeldungen und Meinungen der Teilnehmer vom Podium aufgegriffen

Versagungsgründe und andere Stolpersteine bei der Fachkräfteeinwanderung

Frau Bettina Offer & Frau Stephanie Tonn
Der Workshop befasst sich mit den durch das Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) auf alle Aufenthaltstitel zu Beschäftigungszwecken ausgeweiteten Versagungsgründe sowie anderen Konstellationen, bei denen sich im Zuge der Änderungen durch das FEG gewollte oder ungewollte Hindernisse für eine Zuwanderung von Beschäftigten ergeben. Im gemeinsamen Erfahrungsaustausch und mit Rücksicht auf die Intentionen des Gesetzgebers sollen praktische Lösungen und Abgrenzungsmaßstäbe für alle am Verfahren Beteiligten erarbeitet werden

Die Anerkennung der beruflichen Qualifikation aus der Praxis einer Ausländerbehörde

Herr Steffen Katsch
Den Teilnehmern werden mehrere Einzelfälle aus der Praxis und Sicht einer Ausländerbehörde vorgestellt. Anhand dieser können sie Parallelen und Unterschiede zu vergleichbaren Fällen entdecken, erhalten Lösungsansätze und Denkanstöße für aktuell laufende eigene Fälle, und können Praxistipps für die weitere Zukunft geben und mitnehmen.

Die Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung in der Praxis

Herr Danilo Kunze
Das Gesetz über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung, wurde zeitgleich zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz beschlossen und ist seit dem 01.01.2020 in Kraft. Ziel war es, Personen, die eine qualifizierte Berufsausbildung aufnehmen oder durch Beschäftigung ihren Lebensunterhalt selbst sichern und gut integriert sind, einen rechtssicheren Aufenthalt zu ermöglichen und eine Bleibeperspektive aufzuzeigen. Die bisherigen Erfahrungen mit der Umsetzung dieses Vorhabens sollen im Workshop betrachtet werden: Wie hoch ist die Anzahl der Begünstigten? Welche typischen Gegebenheiten kennt die Praxis und wie geht sie damit um? Welche Entwicklungs-möglichkeiten sind erkennbar? Zu diesen und weiteren Fragen soll im Workshop ein Austausch erfolgen.

Tagungsort

Abacus Tierpark Hotel Berlin
Franz-Mett-Str. 3-9
D-10319 Berlin
Tel. +49 (0) 30 - 51 62
Fax +49 (0) 30 - 51 62 - 400
Website Abacus Tierpark Hotel

Referentinnen und Referenten

Steffen Katsch
Steffen Katsch
Steffen Katsch
Herr Steffen Katsch ist seit 1992 im Ausländerrecht tätig und ist aktuell Mitarbeiter der Stabsstelle und Rechtsabteilung der Ausländerbehörde München. Unter anderem leitete er dort die AG Haft und die AG Einarbeitung. Herr Katsch ist seit vielen Jahren Lehrbeauftragter der Bayerischen Verwaltungsschule und der Hochschule München im Ausländerrecht, Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozessrecht. In seiner Freizeit engagiert er sich ehrenamtlich in der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft).
Bettina Offer
Bettina Offer
Bettina Offer
Frau Bettina Offer ist als Rechtsanwältin seit 2000 in wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzleien tätig und hat 2005 die auf Ausländerbeschäftigungsrecht spezialisierte Kanzlei Offer & Mastmann mitbegründet. Die Kanzlei gilt als führender deutscher Rechtsdienstleister in dem Gebiet und berät DAX 50 Konzerne ebenso wie mittelständische Unternehmen. Frau Offer hat 2012 bei Oxford University Press eine Übersicht über das Erwerbsmigrationsrecht von 28 Jurisdiktionen und 2016 den ersten Kommentar zur Beschäftigungsverordnung bei C.H.Beck herausgegeben. Sie ist Mitglied der International Bar Association (IBA), der American Immigration Lawyers Association (AILA) und der Alliance of Business Immigration Lawyers (ABIL) und wird als Expertin im deutschen Ausländerbeschäftigungsrecht national und international zu Expertengesprächen eingeladen.
Prof. Dr. Harald Dörig
Prof. Dr. Harald Dörig
Prof. Dr. Harald Dörig
Herr Prof. Dr. Harald Dörig war ab dem Jahr 2000 bis August 2018 Richter am Bundesverwaltungsgericht, seit 2002 im Senat für das Ausländerrecht. Zuvor war er Ministerialdirigent und Zentralabteilungsleiter bei der Thüringer Landesregierung. Herr Prof. Dr. Dörig ist seit vielen Jahren Honorarprofessor an der Universität Jena und Autor zahlreicher Veröffentlichungen im nationalen und europäischen Ausländerrecht. Mit dem Thema der Fachkräftezuwanderung hat er sich im Anschluss an Fachgespräche in Kanada in einem Aufsatz in NVwZ 2016 beschäftigt.
Danilo Kunze
Danilo Kunze
Danilo Kunze
Herr Kunze blickt auf eine zwanzigjährige Dienstzeit in einer brandenburgischen Ausländerbehörde mit dem Schwerpunkt Freiheitsentziehung und Eingriff in das Aufenthaltsrecht. Er ist seit 2009 Dozent in der Erwachsenenbildung, zuerst für bürgerliches Recht, später für die Aus- und Fortbildung im Schwerpunkt Verwaltungsrecht. Seit Abschluss des Studiums der Verwaltungsbetriebswirtschaft ist er als Dozent für Ausländer- und Asylrecht tätig. In die Seminare bringt er seine langjährige Erfahrung bei der Anwendung dieses Fachgebietes ein und behält so stets den Anwender und die praktische Umsetzung der Rechtsanwendung im Blick. Herr Kunze ist Dozent beim Kommunalen Bildungswerk mit verschiedenen Seminarangeboten seit 2014.
Stephanie Tonn
Stephanie Tonn
Stephanie Tonn
Stephanie Tonn ist als Volljuristin bereits mehrere Jahre auf dem Gebiet des Ausländerrechts (Ausländerbehörde Potsdam) tätig. Seit Februar 2020 ist sie in das Bundesministerium des Innern abgeordnet und dort schwerpunktmäßig für das Thema Fachkräfteeinwanderung / beschleunigtes Fachkräfteverfahren zuständig. Freiberuflich arbeitet Frau Tonn als Dozentin und bietet beim KBW diverse Seminare an. Nicht zuletzt veröffentlicht Frau Tonn verschiedene Fachbeiträge.

Ergänzende Seminare zum Tagungsthema

Leider wurde nichts gefunden.