Spezialseminar
Code SOA151
Themenbereich: Prozessrecht

Prozessvertretung im Sozialgerichtsprozess - Vertiefung

Schwerpunkte

  • Erörterungstermin und mündliche Verhandlung vor dem Sozialgericht
  • Prozessanträge (z. B. Vertagung, Protokollierung, Befangenheit)
  • Gerichtliche und außergerichtliche Vergleiche
  • Rechtsmitteleinlegung
  • Vertretung vor dem Landessozialgericht

Ziel des Seminars ist es, Mitarbeiter aller Behörden, die bereits Grundkenntnisse und/oder erste Erfahrungen in der Prozessvertretung erworben haben, deutlich zu machen, wie durch sachdienliche Anträge und Prozesserklärungen die beklagte Behörde aktiv auf ein Klageverfahren Einfluss nehmen kann. Es werden nicht nur die einschlägigen Rechtsvorschriften des SGG vermittelt, sondern auch taktische Möglichkeiten, zum Beispiel für ein sicheres, selbstbewusstes Auftreten zum Gerichtstermin - auch in schwierigen Verhandlungssituationen. Auf das Grundlagenseminar Code: SOA150 wird hingewiesen.

Prozesssachbearbeiter und Terminvertreter vor dem Sozialgericht und Landessozialgericht. Grundkenntnisse und/oder erste Erfahrungen in der Prozessvertretung werden vorausgesetzt.

SGG

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Termine

16.11.2020 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
anmelden
07.06.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden
15.11.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in