Seminarreihe
Code FKB134-4

"New Work" in Behörden: Führungsanforderungen beim Agilen Leadership - Fach-Know-how, persönliche Fähigkeiten und Management-Kompetenzen (Teil 4 der Seminarreihe FKB134)

Schwerpunkte

  • Änderungen in der Führungskultur: neue Bedeutung von Offenheit, Vertrauen und Selbstbestimmung
  • Funktionsübergreifende (Management-)Fähigkeiten
  • Kluger und weitsichtiger Umgang mit den Folgen der digitalen Transformation:
    • Anforderungen an eine neue Feedback-Kultur, an Teambuilding und Teamwork
    • Mentoring und individuelles Coaching von Mitarbeitern im Veränderungsprozess
  • Prinzipien des digitalen Leaderships

Teil 4 der Seminarreihe (Code: FKB134 ) führt in die besonderen Anforderungen an jene Führungskräfte ein, die mit dem Gestalten der Arbeitswelt 4.0 und mit Mitarbeiterführung betraut sind. Es wird erläutert, welche Managementfähigkeiten und welche Schlüsselkompetenzen Führungskräfte für ein verantwortungsvolles und erfolgreiches Ausüben eines Agilen Leaderships benötigen. Auch die dynamischen Konsequenzen, die es auf die Organisation hat, wenn genau diese Kompetenzen nicht existieren, werden anschaulich verdeutlicht. Diverse praxisrelevante Übungen ergänzen diesen Teil der Seminarreihe.

Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung, die mit der Einführung, Umsetzung und Gestaltung von digitaler Transformation betraut sind

keine

Kundenservice KBW e. V.
Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.
Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Termine

27.09.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
28.09.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
420,00 €
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in