Fachseminar
Code FKB347

Jung führt alt

Schwerpunkte

  • Rolle und Haltung der (jungen) Führungskraft
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Erfolgreiche Kommunikation als Führungsinstrument
  • Generationen Babyboomer - Z und das Lebenslaufkonzept
  • Aufräumen mit alten Vorurteilen: Alt vs. Jung
  • Fluide und kristalline Intelligenz
  • Aktives Zuhören und lösungsfokussierte Fragen
  • Umgang mit Konflikten

Junge Führungskräfte haben immer häufiger die anspruchsvolle Aufgabe, auch Mitarbeiter zu führen, die älter und erfahrener sind als sie selbst. Beide Parteien bringen aus ihren persönlichen Erfahrungen und ihrer Generationenprägung unterschiedliche Sichtweisen mit an den Arbeitsplatz, die zu Reibungsverlusten, Verständigungsschwierigkeiten und sogar zu Konflikten im Arbeitsalltag führen. In diesem Seminar werden wir uns mit der Rolle der jungen Führungskraft und unterschiedlichen Generationentypologien und ihren Führungsbesonderheiten beschäftigen, Kommunikationsübungen durchführen und den Umgang mit Konflikten erarbeiten. Das Kompaktseminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Kommunalen Bildungswerks e. V. und GIBT Colleg e. V.

Mitarbeiter mit Führungsverantwortung, Personalverantwortliche, Selbstständige

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

20.04.2021 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
21.04.2021 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
445,00 €
anmelden
09.11.2021 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
10.11.2021 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
445,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in