Fachseminar
Code LIB238
Themenbereich: Facility Management

Gebäudemanagement - professionelle Einbindung von Schulhausmeistern und Hausmeistern in die Gebäudebewirtschaftung Neu

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Grundlagen der Betreiberverantwortung für Hausmeister
  • Gebäudeschäden einfach erkennen
  • Organisatorische Einbindung von Hausmeistern
  • Standardisierung von Hausmeisterprotokollen-/rundgängen - Hausmeisterleistungen richtig dokumentieren
  • Leistungen von Hausmeistern für den Bereich „Betreiberverantwortung“
  • Wartungs- und Prüfpflichten für Hausmeister - was können sie, was sollten sie selber machen?

Ziel des Seminars ist es, die professionelle Einbindung von Hausmeistern und Schulhausmeistern in die Gebäudebewirtschaftung zu vermitteln. Die Tätigkeiten von Hausmeistern und Schulhausmeistern sind ein wichtiges Element zur fachmännischen Bewirtschaftung von kommunalen Immobilien. Dabei übernehmen diese vielfältigste Aufgaben und stehen dabei oft im Spannungsfeld unterschiedlichster Organisationseinheiten und Interessen, wie z. B. zwischen zentralem Gebäudemanagement und Schulamt oder Nutzer- und Eigentümervertretern.

Hausmeister in kommunalen Immobilienbeständen, Führungskräfte im Schulamt oder im Gebäudemanagement

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Christine Lahde gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 18

Termine

25.11.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
360,00 €
anmelden
21.04.2021 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
370,00 €
anmelden
24.11.2021 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in