Fachtagung - Tag 1
Code PGGT24-1

Fachtagung Gleichstellungsrecht 2024. Gleichstellungsrecht aktuell: Rechtsentwicklungen, Handlungsfelder und Probleme in der Praxis - nur 1. Tag

Schwerpunkte

  • Tagungsinhalte (Stand der Konzeption 2024/05)

Alternative Präsenz- oder Online-Fachtagung. Sie haben die Wahl zwischen einer Online-Zuschaltung oder einer Präsenzteilnahme. Alle Vorträge der Präsenztagung werden online übertragen.

Donnerstag, 10. Oktober 2024

09.00 Uhr - Eröffnung und Begrüßung

09.15 Uhr - Mehr Frauen in Führungspositionen! Was haben die Führungspositionen-Gesetze bewirkt? (Anna Riecken)

  • Frauen sind in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert. Mit den Führungspositionen- Gesetzen hat der Gesetzgeber Vorgaben für die Privatwirtschaft, den öffentlichen Dienst, die Gremien des Bundes, die Sozialversicherungen und die Bundesunternehmen gemacht, um eine gleichberechtigte Teilhabe zu erreichen. Der Bund möchte mit gutem Beispiel vorangehen und hat sich vorgenommen, die gleichberechtigte Teilhabe bis Ende 2025 zu erreichen. In ihrem Vortrag zeigt die Referentin auf, wie das Gesetz bisher umgesetzt wird und wie es in der Praxis aussieht.

Schwerpunkte des Vortrags

  • Parität bis Ende 2025 in der Bundesverwaltung:
    • Zahlen, Daten und Fakten
    • Maßnahmen der Bundesregierung
  • Führen in Teilzeit: Vorstellung der Ergebnisse des Modellprojekts in den obersten Bundesbehörden
  • Gremien des Bundes: Parität fast erreicht
  • Frauen in Führungspositionen: Wo stehen die Sozialversicherungsträger?
  • Blick in die Privatwirtschaft und die Bundesunternehmen

10.45 Uhr - Kommunikationspause

11.15 Uhr - Rechte haben und Rechte durchsetzen sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Durchsetzung der Gleichstellungsgesetze in der Praxis (Dr. Andrea Feth)

  • Die Gleichstellungsgesetze des Bundes und der Länder regeln mehr oder minder präzise, welche Rechte und Pflichten Gleichstellungsbeauftragte, Dienststellenleitungen, Führungskräfte und Personalverantwortliche bei der Umsetzung der Gesetze haben. In der Praxis werden diese Regelungen häufig in Frage gestellt oder ignoriert. Gleichstellungsbeauftragte müssen ihre Rechte immer wieder neu begründen und durchsetzen. Der Vortrag stellt die wesentlichen Regelungen vor und gibt jeweils praxisbezogene Hinweise für die erfolgreiche tatsächliche Umsetzung.

Schwerpunkte des Vortrags

  • Konsens in der Dienststelle zur Bedeutung der Gleichstellung
  • Gleichstellung als Teil der Personalgewinnung und Entwicklung
  • Sensibilisieren der Beteiligten für das Thema Gleichstellung
  • Rolle der Gleichstellungsbeauftragten als Teil der Dienststelle
  • Rechtsstellung der Gleichstellungsbeauftragten
  • Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten
  • Erarbeitung eines Gleichstellungsplans

12.45 Uhr - Mittagspause

13.45 Uhr - Personalentwicklung als strategisches Handlungsfeld für Gleichstellungsbeauftragte (Dorothea Wolf)

  • Der Vortrag beschreibt, welche Themen und Handlungsfelder die Personalentwicklung umfasst und benennt hieraus einige strategische Handlungsansätze für Gleichstellungsbeauftragte. Es werden konkrete Punkte für eine geschlechtergerechte Ausgestaltung der Personalentwicklung aufgezeigt und anhand ausgewählter guter Beispiele aus der Praxis dargestellt, wie eine Umsetzung gelingen kann.

Schwerpunkte

  • Definition und Handlungsfelder der Personalentwicklung
  • Einzelne Instrumente der Personalentwicklung
  • Verzahnung mit dem Gleichstellungsplan
  • Akteurinnen und Akteure in der Personalentwicklung
  • Rolle der Dienststelle und der Führungskräfte
  • Rolle der Gleichstellungsbeauftragten
  • Rechtliche Aspekte aus dem BGleiG

14.45 Uhr - Kommunikationspause

15.15 Uhr - Als Gleichstellungsbeauftragte bei Diskriminierung und Grenzüberschreitungen im Arbeitsalltag rechtssicher und souverän handeln (Petra Woocker)

  • Diskriminierung und Grenzüberschreitungen am Arbeitsplatz sind nicht nur moralische und ethische Vergehen, sondern können auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Oft wenden sich Mitarbeiter:innen im Vertrauen an die Gleichstellungsbeauftragten mit der Bitte um Unterstützung. Für die Gleichstellungsbeauftragte ist es essenziell, hier sowohl rechtssicher als auch souverän zu handeln. Der Vortrag beleuchtet die Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen, und bietet Orientierungsansätze, um diese effektiv zu bewältigen. Ziel muss es sein, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der sich alle Mitarbeiter*innen respektiert und wertgeschätzt fühlen.

Schwerpunkte

  • Überblick über relevante Gesetze und Vorschriften, die für die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten grundlegend sind
  • Identifikation verschiedener Formen von Diskriminierung und Grenzüberschreitungen im Arbeitsalltag.
  • Rolle und Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten in Abgrenzung zu denen anderer Akteur:innen in der Dienststelle
  • Fallbeispiele und Diskussion aus der Praxis

16.15 - Ende erster Tagungstag

Für Interessentinnen

  • 17.00 Uhr - Fachliches Rahmenprogramm für Interessenten
  • 20.00 Uhr - Arbeitsessen im Tagungshotel

Organisatorisches

  • Veranstaltungsort Abacus Tierpark Hotel, Franz-Mett-Straße 3-9, 10319 Berlin
  • Teilnahmegebühren 349,00 € bis 4 Wochen vor Tagungsbeginn danach 399,00 €

Sehr geehrte Damen und Herren, die beruflichen Anforderungen an Beschäftigte des öffentlichen Dienstes sind vielschichtig, herausfordernd umfangreich und einer großen Dynamik unterworfen. Die Tagungen des Kommunalen Bildungswerks e. V. geben zuverlässig einen fundierten und praxisnahen Überblick über aktuelle Entwicklungen im Gleichstellungsrecht. Fach-Expert:innen vermitteln Hintergründe und Wissen auf aktuellstem Stand zu Rechtsprechung und Umsetzungspraxis und stellen Problemstellungen und Lösungswege vor. Die Tagung lässt den Teilnehmenden Raum für Fragestellungen und lädt zum kollegialen Austausch untereinander bzw. zur intensiven fachlichen Diskussion mit den Expert:innen ein.

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Personalverantwortliche, alle Beschäftigten in den Dienststellen, die mit dem Thema in Berührung kommen, Personalvertretungen

Sie benötigen keine mitzubringenden Arbeitsmittel. Mit der Buchung der Präsenzteilnahme ist keine Buchung der Online-Aufzeichnung verbunden. Sie können nicht an der Präsenztagung teilnehmen? Kein Problem. Sie können die Tagung online verfolgen oder auch eine Aufzeichnung der Fachtagung erwerben. Tragen Sie im Suchfenster PGGT24VID-1 ein, wenn Sie das Video erwerben wollen.

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Termine

CODE 1010PGGT24-1
10.10.2024
09:00 bis 16:30 Uhr
349,00 €
Hybrid
online
Präsenz