Fachseminar
Code BEE100E
Themenbereich: Betreuungsrecht

Die Nachlasspflegschaft (Gesamtkurs)

Schwerpunkte

Teil 1 - Grundlagen des Erbrechts (erster Tag)

  • Gewillkürte Erbfolge:
    • notarielles Testament
    • gemeinschaftliches Testament, Auslegung von Testamenten, Erbvertrag
  • Gesetzliche Erbfolge
  • Pflichtteilsrecht
  • Erbschein
  • Testamentsvollstreckung
  • Europäische Erbverordnung

Teil 2 - Rechtsstellung und Aufgaben der Nachlasspfleger (zweiter Tag)

  • Wesen und Zweck der Nachlasspflegschaft:
    • Rechtsgrundlagen
    • Arten, Beginn und Ende der Nachlasspflegschaft
    • Abgrenzung der Nachlasspflegschaft zur Nachlassverwaltung
  • Anordnungsverfahren:
    • Voraussetzungen
    • Zuständigkeiten
    • Beteiligte
    • Auswahlkriterien
    • Anordnung und Bestellung
  • Rechtsstellung des Nachlasspflegers:
    • Person des Nachlasspflegers
    • Aufgabenkreise
    • Genehmigungen
    • Aufgaben
    • Rechnungslegung
    • Herausgabe des Nachlasses
    • Haftung
  • Beendigung:
    • Entlassung des Nachlasspflegers
    • Aufhebung der Pflegschaft
  • Vergütung des Nachlasspflegers; Auslagenerstattung
  • Aufgaben des Nachlassgerichts und dessen Verhältnis zum Nachlasspfleger:
    • Beaufsichtigung
    • Prüfungspflicht des Nachlassgerichts
    • Vergütungsabrechnung
    • Genehmigungsverfahren
    • Entziehung der Vertretungsmacht
    • Entlassung des Nachlasspflegers
    • Kosten

Die Nachlasspflegschaft wird nach §§ 1960 ff. BGB angeordnet, wenn die Erben unbekannt sind. Dem Nachlasspfleger obliegt die Sicherung und Erhaltung des Nachlasses. Er ist gesetzlicher Vertreter des endgültigen Erben. Nachlasspfleger werden vom zuständigen Nachlassgericht ausgewählt und bestellt. Der erste Seminarteil ist geeignet für Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit dem Erbrecht befasst werden und sich die Grundlagen aneignen wollen. Der zweite Seminarteil gibt einen Überblick über die Rechtsstellung, die Aufgaben sowie die Verdienstmöglichkeiten der Nachlasspfleger. Der Lehrgang insgesamt ist auch als Grundlagenseminar geeignet für angehende Nachlasspfleger; Berufsbetreuer, die sich ein 2. Standbein verschaffen wollen. Das Konzept sieht vor, dass das Seminar als Ganzes oder auch nur einer der beiden Tage belegt werden kann. Bei Buchung des gesamten Seminars verwenden Sie bitte den Seminarcode BEE100E, bei der Buchung einzelner Teile den zugehörigen Code BEE100E-1 oder BEE100E-2.

Mitarbeiter aus Betreuungsvereinen, Wohlfahrtsverbänden sowie Banken, Gerichten und Behörden; Berufsbetreuer; angehende Nachlasspfleger. Das Seminar ist auch geeignet für Rechtsanwälte, Rechtspfleger und Steuerberater, die sich in diese Materie neu einarbeiten möchten. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldungen für den Gesamtkurs vorrangig berücksichtigt werden.

BGB, FamFG

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

03.12.2019 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
04.12.2019 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden
10.06.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
11.06.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
09.11.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
10.11.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Nürnberg
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in