Fachseminar
Code GWEPEA228D
Themenbereich: Personalwesen

Beamtenrecht kompakt: "Suspendierung" und Aktenführung

Schwerpunkte

  • Darstellung der verschiedenen Formen einer „Suspendierung“
  • Aussprechen des Verbots des Führens der Dienstgeschäfte
  • Durchführung der Vorläufigen Dienstenthebung
  • Vorbereitung und praktische Hinweise zur Durchführung der Dienstenthebung
  • Gesprächsführung und Fürsorge
  • Berechnung des (Teil-)Einbehalts von Bezügen
  • Hinweise und praktische Ausführungen zur Aktenführung im Disziplinarverfahren

In diesem Seminar werden die verschiedenen Arten der „Suspendierung“ (Verbot des Führens der Dienstgeschäfte/Vorläufige Dienstenthebung) sowohl aus rechtlicher Sicht als auch in der praktischen Durchführung erörtert. In diesem Zusammenhang wird auch auf den (Teil-) Einbehalt der Bezüge eingegangen. Praktische Hinweise und Darstellung der Möglichkeiten zur Aktenführung vervollständigen das Modul. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Kommunales Bildungswerk e.V. und GIBT Colleg e.V.

Angehörige der öffentlichen Verwaltung, die mit der Bearbeitung von dienstrechtlichen Sachverhalten sowie der Durchführung von Disziplinarverfahren bzw. mit der Ermittlungsführung im Disziplinarverfahren beauftragt sind, Mitarbeiter aus Personalstellen sowie Führungskräfte.

Disziplinargesetze und Beamtengesetze des Bundes bzw. des jeweiligen Landes.

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

22.02.2023 (Mi)
14:30 bis 16:00 Uhr
175,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
24.05.2023 (Mi)
14:30 bis 16:00 Uhr
175,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in