Fachseminar
Code PHA022

Wissenschaftszeitvertragsgesetz und befristete Beschäftigung in der Hochschule

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Neue Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes
  • Personeller Anwendungsbereich
  • Berechnung der Höchstbefristungsdauer
  • Befristung und familiäre Komponenten
  • Drittmittelbefristung
  • Befristung und Vertragsverlängerungen
  • Anwendung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes in den Hochschulen

Aus aktuellem Anlass werden in diesem Seminar den Teilnehmern die wesentlichen Regelungen des 2017 novellierten Wissenschaftszeitvertragsgesetzes sowie die neueste Rechtsprechung zum Befristungsrecht vermittelt. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer zu befähigen, eine effiziente Beratung des Hochschulpersonals zur Art des Vertrages und möglichen Dauer der Befristung durchzuführen sowie das Wissenschaftszeitvertragsgesetz bei der Abfassung der Arbeitsverträge in den Personalverwaltungen richtig anzuwenden.

Beschäftigte in der Verwaltung von Hochschulen oder Forschungseinrichtungen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Christine Lahde gern zur Verfügung.

Termine

04.11.2021 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Hybrid
online
Präsenz
18.05.2022 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz
16.11.2022 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in