Spezialseminar
Code VRA080

Erzwingung von Handlungen, Duldungen oder Unterlassungen (Vollstreckung von Verwaltungsakten)

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Verwaltungszwang und die Grundsätze des Verwaltungshandelns
  • Anwendungsbereiche behördlicher Zwangsmaßnahmen
  • Die einzelnen Zwangsmittel und die Voraussetzungen ihrer Anwendung, Ersatzvornahme
  • Zwangsgeld, Zwangshaft, Ersatzvornahme, unmittelbarer Zwang
  • Zuständige Behörde für Verwaltungszwang - unterschiedliche Fallgestaltung
  • Vollstreckbarkeit des Ausgangsverwaltungsakts, insbesondere Anfechtung und Anordnung der sofortigen Vollziehung
  • Verfahren des Verwaltungszwangs/Formvorschriften
  • Kostenerhebung
  • Folgen von Verfahrens- und Formfehlern
  • Möglichkeiten für Verwaltungszwang ohne Ausgangsverwaltungsakt

Häufig stehen insbesondere Mitarbeiter von Kommunalverwaltungen bzw. kommunalen Zweckverbänden vor dem Problem, dass Bürger oder Firmen amtlich erteilten Anordnungen nicht nachkommen. Oft betrifft dies Verwaltungsakte der Ordnungs-, Umwelt-, Bauordnungs-, Straßenverkehrs-, Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelämter. Die amtlichen Anordnungen können dabei ein bestimmtes Handeln der Adressaten bezwecken, aber auch ein Unterlassen einfordern bzw. die Duldung bestimmter behördlicher Maßnahmen. Für die Fälle, in denen Bürger belastende Verwaltungsakte nicht freiwillig vollziehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Verwaltungsakt auch gegen den Willen des pflichtigen Bürgers durchzusetzen. Dies sind die Mittel des Verwaltungszwangs. Im Seminar werden systematisch die Rechtsgrundlagen der Erzwingung von Handlungen, Duldungen oder Unterlassungen durch die Verwaltung vermittelt. Darauf aufbauend werden die Teilnehmer mit dem praktischen Handwerkszeug der Verwaltungsvollstreckung von Verwaltungsakten vertraut gemacht.

Mit der zwangsweisen Durchsetzung von Verwaltungsakten beauftragte Bedienstete von Kommunal­verwaltungen, insbesondere aus Ordnungsämtern, Umweltämtern, Bauordnungsämtern, Straßenverkehrsämtern, Veterinär- und Lebensmittelämtern, Gesundheitsämtern sowie weitere Kommunalbedienstete, die interessiert sind, ihre Rechtskenntnisse auf diesem Gebiet zu vervollkommnen

VwVG

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

25.08.2020 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
370,00 €
anmelden
05.10.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
06.10.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden
22.03.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
23.03.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden
20.09.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
21.09.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in