Spezialseminar
Code BEE040
Themenbereich: Betreuungsrecht

Aufgabenkreis Vermögenssorge - eine systematische Einführung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsentwicklung

Schwerpunkte

  • Der Grundsatz der Erforderlichkeit in der Betreuung: Konkretisierung des verfassungsrechtlichen Prinzips, Autonomie und Selbstbestimmung des Betroffenen zu wahren (Bedeutung und Anwendungsbereich des Grundsatzes der Erforderlichkeit)
  • Geschäftsunfähigkeit:
    • eine Gratwanderung zwischen Schutz und Fremdbestimmung des Betroffenen (Bedeutung der Geschäftsunfähigkeit, ihre Abgrenzung zu entsprechenden Rechtsinstituten, insbesondere zur Einwilligungs- und Testierfähigkeit)
    • Anwendungsbereich, wichtige Rechtsfolgen, insb. § 105 BGB
    • relative und absolute, partielle, konstitutive und natürliche, beschränkte und unbeschränkte Geschäftsfähigkeit/Geschäftsunfähigkeit
    • gesetzliche und gewillkürte Vertretung
    • praktische Anwendungsprobleme bei Vorliegen von Geschäftsfähigkeit oder Geschäftsunfähigkeit
    • Kompetenzkonflikte
  • Der Einwilligungsvorbehalt (§ 1903 BGB) - mehr „Macht“ des Betreuers und das Ende der Selbstbestimmung des Betreuten? (Sinn und Aufgabe des Einwilligungsvorbehaltes; Voraussetzungen der Anordnung des Einwilligungsvorbehaltes; Handlungen, auf welche sich der Einwilligungsvorbehalt erstreckt, vorbehaltsfreie Willenserklärungen; Folgen der Anordnung; Geschäftsunfähigkeit und Einwilligungsvorbehalt; Erweiterung, Verlängerung und Aufhebung; Verfahrensfragen)
  • Der Wunsch und Wille des Betroffenen als Basis rechtlicher und praktischer Betreuertätigkeit in der Vermögenssorge, insbesondere die Bedeutung von § 1901 BGB (Bestandsaufnahme, § 1901 BGB als Magna Charta des Betreuungsrechts; das Wohl des Betroffenen im Spannungsfeld zwischen Selbst- und Fremdbestimmung; Selbstbestimmung und Geschäftsunfähigkeit; Vorsorgeverfügung und Vollmacht)
  • Haftung und Schadensersatz im Betreuungsrecht
  • Die vermögensrechtlichen Handlungsanweisungen des Vormundschafts-/Betreuungsrechts (Inhalt und praktisches Umgehen mit Genehmigungsvorbehalten und Beschränkungen, vermögensrechtliche Verantwortung im Bereich der Betreuung).

Gegenstand des Seminars sind die für die Führung einer Betreuung relevanten Fragen der Vermögenssorge. Auf die in der Praxis auftretenden Probleme wird ausführlich eingegangen. Die Teilnehmer können ihre praktischen Fälle zur Diskussion stellen. Das Thema wird im nachfolgenden Seminar Code: BED070 vertieft.

Mitarbeiter von Betreuungsbehörden, Mitarbeiter und So­zial­arbei­ter von Heimen, Mitarbeiter der Sozialpsychiatrischen Dienste, Mitarbeiter aus Be­treuungs­­ver­einen, Be­rufsbetreuer. Für dieses Seminar werden Grundkenntnisse des Betreuungsrechts vorausgesetzt.

BGB

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

14.06.2022 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden
08.12.2022 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in