Fachseminar
Code WEFKB086

Der Umgang mit suchtkranken und suchtgefärdeten Mitarbeitern im beruflichen Kontext

Schwerpunkte

  • Soziale und psychologische Auswirkungen des Krisenmodus auf die Menschen
  • Selbstfürsorge/Achtsamkeit von Arbeitnehmern stärken
  • Suchtentstehung/ Emotionales Essen und Trinken
  • Resilienzstärkung durch angepassten Workload
  • Alternativen zur Suchtentwicklung/ ein unterstützendes Arbeitsumfeld

Die Auswirkungen der Coronapandemie sowie private und berufliche Herausforderungen beunruhigen eine Vielzahl an Menschen. Der nächste Schritt zum täglichen Glas Wein, dem Gebrauch von Schlafmitteln oder der Zigarette als neues Ritual zur Beruhigung der eigenen Nerven ist nicht weit. Arbeitgeber und Personalverantwortliche erlernen im Seminar den sicheren kommunikativen Umgang mit betroffenen Arbeitnehmern, das Weiterleiten an professionelle Hilfsangebote und wie sie betroffene Arbeitnehmer erfolgreich in den Arbeitskontext reintegrieren können. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e. V. und dem Kommunalen Bildungswerk e. V.

Personalverantwortliche, Personalvertretungen, Führungskräfte. Verantwortliche für das betriebliche Eingliederungsmanagement, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Behindertenbeauftragte.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

05.11.2022 (Sa)
14:00 bis 15:30 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in