Spezialseminar
Code FKB075B

Als stellvertretende Führungskraft professionell und sicher agieren - Vertiefung

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Bestandsaufnahme: Was konnte umgesetzt werden und was nicht?
  • Lösungsstrategien mit der Methode der kollegialen Fallberatung erarbeiten
  • Systemische Dynamiken verstehen - Bestandsaufnahme anhand der Stakeholder-Analyse
  • Professionelle Gesprächsführung vertiefen

Nachdem im Spezialseminar (Code: FKB075Y ) Methoden zur Rollenklärung der stellvertretenden Führungskraft erarbeitet wurden (Bewältigung von Rollenkonflikten, hierarchieübergreifende Gesprächsführung professionell gestalten), gilt es nun herauszufinden, was jeder Teilnehmer für sich anwenden und vertiefen konnte. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit zu reflektieren, was gut umgesetzt werden konnte und wo es Stolpersteine gab. Ziel des Vertiefungsseminars ist es, weitere Lösungsstrategien und Methoden für den (Führungs-)Alltag zu entwickeln und bereits Erlerntes zu vertiefen.

Stellvertretende Führungskräfte und Mitarbeiter, die für stellvertretende Führungspositionen vorgesehen sind. Der Besuch des Seminars Code: FKB075Y wird vorausgesetzt.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Termine

10.12.2021 (Fr)
10:00 bis 16:30 Uhr
295,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz
24.06.2022 (Fr)
10:00 bis 16:30 Uhr
295,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden
05.12.2022 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
295,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in