Fachseminar
Code SOA077

Organisierter Leistungsmissbrauch - Strategien zur Bekämpfung

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Tatmuster und Erkennungsmerkmale
  • Strategien für interne Maßnahmen entwickeln
  • Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen
  • Arbeitnehmerstatus/Selbstständigkeit
  • Anhaltspunkte für eine vorgespiegelte selbstständige Tätigkeit
  • Überprüfung des tatsächlichen Aufenthalts in Deutschland (Meldeaufforderung)
  • Überprüfung der Unterkunft und der Vermieter:innen (Mietpreisüberhöhung, Mietpreiswucher)
  • Überprüfung des Arbeitgebers
  • Umgang mit Leistungsbeziehern nach Leistungsbewilligung (z. B. Prüfung der Kindergeldgewährung)
  • Ahndung von Leistungsmissbrauch

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer über die bekannten Verhaltens- und Verfahrensweisen im organisierten Leistungsmissbrauch aufzuklären, mit dem insbesondere Jobcenter in städtischen Ballungsgebieten zunehmend konfrontiert sind. Es werden Strategien zur Bekämpfung entwickelt sowie Möglichkeiten der Ahndung als nachhaltige Prävention aufgezeigt. Nach § 7 Absatz 1 Satz 2 sowie Absatz 2 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) sind Personen samt ihrer Angehörigen vom Leistungsbezug ausgeschlossen, wenn sie in der Bundesrepublik Deutschland weder Arbeitnehmer noch Selbstständige sind. Diese Ausschlusskriterien umgehen die am (organisierten) Leistungsmissbrauch beteiligten Personen und Organisationen mit zahlreichen Betrugsmanövern, die es zu erkennen und aufzudecken gilt.

Beschäftigte im Leistungs- und Integrationsbereich der Jobcenter und weitere Interessierte, die mit der Gewährung von Leistungen und der Beratung befasst sind oder davon berührt werden. Grundkenntnisse des SGB II sowie erste praktische Erfahrungen sind erwünscht.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Katrin Winkler gern zur Verfügung.

Allgemeines

Dieses Webinar wird mit Zoom durchgeführt. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie mit der verbindlichen Einladung. Diese wird an die angegebene E-Mail-Adresse des/der Teilnehmenden verschickt. Sie erwerben mit der Buchung eine Nutzerlizenz. Sollten weitere Interessenten am Online-Seminar teilnehmen wollen, benötigen Sie weitere Lizenzen. Das Betreten des virtuellen Schulungsraums ist bereits 15 Minuten vor Start der Online-Schulung möglich.

technische Mindestanforderungen

  • PC, Laptop oder mobiles Endgerät mit stabiler Internetverbindung
  • Headset
  • Wir empfehlen die Installation der kostenfreien Zoom-App. Alternativ ist die Teilnahme bei Zoom auch über den Browser (Microsoft Edge, Internet Explorer 11 oder Chrome) möglich.

Haben Sie Bedenken bezüglich Ihrer Technik? Wir empfehlen vor der Online-Schulung den kostenfreien System-Test zu absolvieren, um zu überprüfen, ob Ihr Endgerät korrekt eingerichtet ist. Nutzen Sie dazu folgenden Link:


Datenschutzinformationen für Teilnehmer an Online-Meetings (ZOOM) Datenschutzinformation als PDF öffnen

Ihre Vorteile

Zertifikat
Sie erhalten ein qualifiziertes Teilnahme-Zertifikat
Schulungsunterlagen
Bereitstellung aussagekräftiger Seminarunterlagen zum Download.
Zertifiziert und qualifiziert
Wir sind zertifiziert nach AZAV und DIN EN ISO 9001:2015 und setzen ausschließlich erfahrene und erprobte Lehrkräfte ein.
Interaktiv + live
Interaktive Beteiligungsmöglichkeiten: Stellen Sie Ihre Fragen live per Webcam und Mikrofon.

Termine

13.02.2023
10:00 bis 16:30 Uhr
270,00 €
Online (Zoom)
 
Online
anmelden
16.10.2023
10:00 bis 16:30 Uhr
270,00 €
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als Firmenschulung durch.

Inhouse Schulung anfragen