Fachseminar
Code ORD121
Themenbereich: Ausländerrecht

Schengener Abkommen - rechtssichere Anwendung der Visa- und Einreisebestimmungen

Schwerpunkte

  • Inhalt und Anwendungsbereich des Schengener Durchführungsübereinkommens (SDÜ)
  • Vollanwenderstaaten; Teilanwenderstaaten; Staaten, die das SDÜ bisher nicht anwenden
  • Integration in EU-Recht
  • Überblick über die novellierten Visabestimmungen im Bundesgebiet
  • Schengener Visakodex
  • Schengener Grenzkodex
  • Aufenthaltsrechte mit Schengen-Visa und Aufenthaltstitel anderer Anwenderstaaten
  • Fristberechnung von berechtigten Aufenthaltszeiten

Im Seminar wird ein tiefer Einblick in die Besonderheiten der Anwendung des Schengener Abkommens gegeben. Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, verbindliche und sachgerechte Entscheidungen zu treffen und gegenüber anfragenden Polizeidienststellen fachgemäße Auskünfte zu erteilen.

Mitarbeiter der Ausländerbehörden und Polizeibehörden sowie sonstige Interessenten. Grundkenntnisse des Aufenthaltsrechts sind erwünscht.

AufenthG, AufenthV, Schengenregelungen (SDÜ, EG-Visa-VO, Schengener Grenzkodex, Visakodex)

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

04.11.2019 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
Berlin
 
anmelden
13.07.2020 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
07.12.2020 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in