Fachseminar
Code JUE046
Themenbereich: Jugendhilfe

Verwaltungsrechtliche Aspekte der Kindertagespflegeerlaubnis nach § 43 SGB VIII Neu

Schwerpunkte

  • Notwendigkeit einer Kindertagespflegeerlaubnis
  • Voraussetzungen für eine Kindertagespflegeerlaubnis
  • Verwaltungsverfahren zum Erlass einer Kindertagespflegeerlaubnis § 43 SGBVIII
  • Kindertagespflegeerlaubnis als Verwaltungsakt
  • Aufhebung von Kindertagespflegeerlaubnissen

Seit den letzten Jahren steigen die Geburtenzahlen stetig. Dadurch nimmt auch der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen deutlich zu. Eine Alternative zur Förderung in einer Kindertageseinrichtung ist die Kindertagespflege. In vielen Fällen ist dafür eine Kindertagespflegeerlaubnis notwendig, die durch das Jugendamt erteilt wird. Um diesen Verwaltungsakt zu vollziehen, wird zudem ein Verwaltungsverfahren durchgeführt. Die in diesem Seminar vermittelten Kenntnisse werden anhand praktischer Beispiele erläutert. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, eine Kindertagespflegeerlaubnis rechtssicher zu erteilen oder aufzuheben.

Mitarbeiter und Leitungskräfte in Jugendämtern

SGB I, SGB VIII und SGB X

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

15.06.2020 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
23.10.2020 (Fr)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in