Einführungsseminar
Code FKB051H

Mediation - modernes Konfliktmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Schwerpunkte

  • Typische Konfliktfelder und Konfliktanalysen
  • Rolle, Haltung und Aufgaben des Mediators
  • Phasen der Mediation
  • Erkennen und Nutzen von Interessen, Bedürfnissen und Positionen
  • Konflikt-Rhetorik und Kommunikationstechniken
  • Moderation und Gesprächsführung in der Mediation
  • Praktische Anwendung in Fallbearbeitung, Übung und Rollenspiel

Mediation hat sich als modernes Verfahren der Konfliktbearbeitung im Arbeitsleben bewährt, da Konflikte in der Dienststelle effektiv und erfolgreich bearbeitet werden können. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer die Methode der Mediation im Detail kennen und erproben Techniken der Konfliktkommunikation und -moderation. Ziel des Seminars ist es, Konflikte im Arbeitsbereich als vermittelnder Dritter kompetent lösen zu können.

Führungskräfte aus öffentlichen Verwaltungen, Mitarbeiter im Personalbereich, Personalvertretungen (PR, GlB)

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 1006

Termine

25.11.2019 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
26.11.2019 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
425,00 €
anmelden
03.06.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
04.06.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
455,00 €
Hamburg
 
anmelden
10.11.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
11.11.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
455,00 €
Hamburg
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in