Fachseminar
Code FUB210

Lärm- und Gehörschutz am Arbeitsplatz mit besonderer Betrachtung raumakustischer Aspekte und Normen Neu

Schwerpunkte

  • Übersicht der gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften zum Lärm- und Gehörschutz im Arbeitsrecht
  • Beispiele für die Anwendung der Vorgaben in der Praxis
  • Messverfahren und Anforderungen zur Ermittlung von Pegelvorgaben
  • Raumakustische Normen und Vorgaben
  • Grundlagen zu akustisch und technisch relevanten Begriffen
  • Grundlagen der Pegelrechnung
  • Grundlegende raumakustische Begriffe
  • Entwicklung von Lärmschutzkonzepten in der Praxis
  • Rechnergestützte Akustiksimulation und Pegelprognosen unter Verwendung diverser Software-Tools

In praxisorientierter Form werden die rechtlichen Vorgaben zum Lärmschutz in Arbeitsstätten erläutert. Es werden grundlegende akustische Begriffe und Parameter erklärt sowie Beispiele für Messverfahren und raumakustische Simulationsmöglichkeiten - sowohl manuell als auch computergestützt - vorgestellt. Die Teilnehmer lernen Lärmschutzkonzepte in der Praxis kennen und sie hinsichtlich rechtlicher Vorgaben anzuwenden und zu beurteilen. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang eine Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern betrachtet.

Entscheider und Planer in öffentlichen Einrichtungen, die Räume und Arbeitsplätze nach den Vorgaben des Gehör- und Lärmschutzes konzipieren müssen. Geeignet in besonderer Weise auch für leitende Mitarbeiter von Lehr- und Sozialeinrichtungen wie KiTa, Schulen oder Freizeiteinrichtungen. Es werden keine Vorerfahrungen vorausgesetzt.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

06.03.2020 (Fr)
09:00 bis 15:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
11.12.2020 (Fr)
09:00 bis 15:30 Uhr
255,00 €
Düsseldorf
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in