Spezialseminar
Code PEA470N
Themenbereich: Personalwesen

Die krankheitsbedingte Kündigung und die Kündigung von schwerbehinderten Menschen im öffentlichen Dienst - unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG)

Schwerpunkte

  • Krankheit als Kündigungsgrund:
    • Grundlagen
    • Abmahnung
    • Einschränkung dienstlicher Interessen
  • Die Voraussetzungen krankheitsbedingter Kündigungen nach der Rechtsprechung des BAG: Kündigung wegen lang andauernder Dienstunfähigkeit, wegen dauernder Dienstunfähigkeit, wegen häufiger Kurzerkrankungen
  • Verfahrensweise zur begründeten Fehlzeitenprognose, zu den erheblichen Beeinträchtigungen betrieblicher Interessen und zum Umfang der Interessenabwägung
  • Die krankheitsbedingte Minderung der Leistungsfähigkeit:
    • Regelungen für unkündbare Beschäftigte nach § 34 Abs. 2 TVöD
    • ergänzende Regelungen im Falle der krankheitsbedingten Änderungskündigung wegen anhaltender Leistungsminderung durch Weitergeltung des § 55 BAT
  • Die krankheitsbedingte Kündigung aus wichtigem Grund
  • Die Kündigung wegen HIV-Infektion einschließlich der sog. Druckkündigung
  • Alkohol- und Drogenabhängigkeit als Krankheit im dienstrechtlichen Sinn
  • Simulierte Krankheiten und ihre dienstrechtlichen Konsequenzen
  • Sonstige dienstrechtliche Überlegungen im Zusammenhang mit Erkrankungen
  • Besonderer Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen
  • Schwerbehindertenvertretung
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement nach § 167 SGB IX

Auf dem Gebiet des arbeitsrechtlichen Kündigungsschutzes nimmt die krankheitsbedingte Kündigung eine Sonderstellung ein. Die juristischen Voraussetzungen für krankheitsbedingte Kündigungen werden weniger vom Gesetzgeber als vielmehr durch die Rechtsprechung, insbesondere die des BAG, bestimmt. Sie werden im Seminar ausführlich behandelt. Darüber hinaus wird auch der besondere Kündigungsschutz von behinderten Menschen nach SGB IX eingehend dargestellt. Gemeinsam ist beiden Kündigungsarten die Berücksichtigung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements. Auf das Seminar Code: PEA472, in dem diese Thematik ausführlich besprochen wird, wird aufmerksam gemacht.

Mitarbeiter von Personalämtern, Führungskräfte mit Personalverantwortung, Mitglieder von Personalräten. Grundkenntnisse des öffentlichen Dienstrechts werden vorausgesetzt.

Taschenbuchausgabe der Arbeitsgesetze (dtv Verlag)

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Termine

05.12.2019 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
anmelden
26.03.2020 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
24.09.2020 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
10.02.2021 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in