Fachseminar
Code SOG092

Krankenhilfe für Asylsuchende - rechtliche Hintergründe, Leistungsanspruch

Schwerpunkte

  • Ansprüche nach dem Asylbewerberleistungsgesetz - insbesondere § 4 AsylbLG
  • Maßgebliche Regelungen des SGB V (nach Wartezeit) - insbesondere § 264 SGB V
  • Möglichkeiten der Krankenhilfe nach § 25 SGB XII (Nothilfe)
  • Länderspezifische Vereinbarungen (z. B. "Bremer Modell")

Ziel des Seminars ist es, die rechtlichen Grundlagen für die Krankenhilfe des AsylbLG, aber auch die Möglichkeiten des SGB V und des SGB XII zu erläutern. Asylsuchende ("Flüchtlinge") sind grundsätzlich nicht gesetzlich krankenversichert, sondern haben im Krankheitsfall Ansprüche nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Es geht im Seminar insbesondere um die Frage, auf welche Leistungen im Rahmen der §§ 4, 6 AsylbLG ein Anspruch besteht und wie dieser im Verhältnis zu Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung ausgestaltet ist. Die Teilnehmer werden auch mit länderspezifischen Vereinbarungen vertraut gemacht. Auf das Seminar Code: SOG101 zu den praktischen Zuständigkeiten und Verfahrensfragen wird hingewiesen.

Mitarbeiter der SGB XII- und SGB VIII-Behörden; Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe und in Beratungseinrichtungen; Sozialarbeiter in Flüchtlingsheimen; Mitarbeiter der freien Träger der Jugendhilfe, die für unbegleitete minderjährige Ausländer zuständig sind; Mitarbeiter von Krankenkassen

AsylbLG, SGB V, SGB VIII, SGB X, SGB XII

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Termine

14.12.2020 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
260,00 €
anmelden
15.03.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
290,00 €
anmelden
03.05.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
270,00 €
anmelden
20.12.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
270,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in