Fachseminar
Code OEF307

Kinder- und Jugendmarketing für Veranstaltungen

Schwerpunkte

  • Methoden, um Kinder, Jugendliche und Eltern für Angebote in Kultur und Freizeitgestaltung zu sensibilisieren
  • Instrumente zur Ausrichtung der Programme an den Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen
  • Professionalisierung von Kommunikation und Werbung
  • Errreichung junger Zielgruppen über soziale Medien und andere Kommunikationsformen
  • Kooperationen und Nutzung von Multiplikatoren
  • Werbung mit kleinem Budget

Ziel des Seminars ist es, Verantwortlichen der Kommunen und Träger die Möglichkeit zu bieten, sich über Marketing-Möglichkeiten und Kanäle zu informieren, eigene Fragestellungen zu diskutieren und Impulse für die Verbesserung der lokalen Kommunikation zu erhalten. In nahezu allen Kommunen gibt es vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche von verschiedenen Trägern. Oftmals werden diese (zu) wenig genutzt, weil sie nicht bekannt sind. Jeder Anbieter versucht mit einfachsten Mitteln Veranstaltungen zu bewerben. Angebote werden nicht gebündelt und vielfach fehlt es an Marketing-Knowhow, um mit begrenzten Ressourcen dennoch gute Werbung zu machen. Das Seminar soll Möglichkeiten aufzeigen, wie die Zielgruppe effektiv erreicht werden kann.

Leiter und Mitarbeiter aus den Fachbereichen Kinder, Jugend und Familie der Kommunen sowie Verantwortliche der Träger der freien Jugendhilfe, Stadtmarketing, Familienzentren

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

02.11.2020 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
255,00 €
anmelden
10.05.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden
02.11.2021 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
265,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in