Fachseminar
Code FUA324N

Cultural awareness - interkulturelles Verständnis: Zum Umgang mit Kunden/Kollegen aus anderen Ländern und Kulturkreisen Neu

Schwerpunkte

  • Bewusstsein für die eigenen Prägungen (Self Assessment) und die Diversität von Kulturen.
  • Kulturelle Wahrnehmung
  • Perspektivwechsel
  • Ambiguitätstoleranz
  • Kommunikationsstile im interkulturellen Kontext

Dozentin für dieses Thema

Platzhalter Dozent
Dr. Anke Hagedorn
Dr. Anke Hagedorn

In heutigen Arbeitssituationen treffen vielfältig geprägte Menschen aufeinander - kulturelle Diversität in Teams ist in fast allen Bereichen Alltag. Zugleich sind Unternehmen und Organisationen weltweit tätig, entsenden Fach- und Führungskräfte und interagieren auf allen Ebenen international. Sensibilisierung für eine fremde Kultur bedeutet z. B. andere Verhaltensweisen zu deuten und zu verstehen und Sicherheit im Umgang mit fremdkulturellen Partnern zu erlangen. Sie lernen in dem Seminar zu verstehen, warum Kunden/Kolleg*innen aus anderen Ländern/Kulturen teilweise anders reagieren und wie Sie am besten damit umgehen und zu einer besseren Integration beitragen können. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Kommunalen Bildungswerks e. V. und GIBT Colleg e. V.

Führungskräfte und Mitarbeiter auf allen Ebenen, die mit/in multinationalen Teams arbeiten bzw. multinationale Kunden beraten

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

16.06.2020 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
410,00 €
Stuttgart
 
anmelden
08.12.2020 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
410,00 €
Stuttgart
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in