Fachseminar
Code BED030
Themenbereich: Betreuungsrecht

Aufgabenkreis Gesundheitssorge: Betreuerhandeln zwischen (mutmaßlichem) Betreutenwillen, Patientenverfügung und Wohl des Betreuten Neu

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Rechtlicher Inhalt des Aufgabenkreises der Gesundheitssorge
  • Reichweite und Begrenzungen dieses Aufgabenkreises
  • Die Einordnung des Willens des Betreuten in das System der rechtlichen Handlungsfähigkeit und -befugnis des Betreuers
  • Abgrenzung des freien Willens von der Geschäftsfähigkeit und der Einwilligungsfähigkeit
  • Aufbau, Inhalt und rechtliche Wirksamkeit einer Patientenverfügung
  • Handlungspflichten des Betreuers in Zusammenhang mit einer vorliegenden oder zu verfassenden Patientenverfügung
  • Der mutmaßliche Wille und seine Herleitung
  • Notwendige eigene Entscheidung des Betreuers auf der Grundlage des Wohls des Betreuten
  • Umsetzung der Willensfeststellung im Rahmen von § 1904 BGB und bei der ärztlichen Zwangsmaßnahme

Dem Betreuer stellt sich bei der Wahrnehmung des Aufgabenkreises der Gesundheitssorge in der Praxis zunehmend die Frage, wonach er sein Handeln ausrichten soll: Welchen Einfluss hat ein aktuell geäußerter Betreutenwille? Wie ist zu agieren, wenn der Betreute nicht mehr zu einer eigenen Entscheidung in der Lage ist? Wann und unter welchen Umständen kann Zwang angewendet werden? Das Seminar beschäftigt sich ausführlich mit der rechtlichen Basis der Gesundheitssorge, insbesondere mit ihrer Reichweite und ihren Begrenzungen. Vor dem Hintergrund der neuen Verpflichtung für den Betreuer zur Unterstützung des Betreuten bei der Erstellung einer Patientenverfügung wird darüber hinaus ausführlich auf die Patientenverfügung und die Kriterien ihrer Wirksamkeitsüberprüfung eingegangen. Anhand von Fallbeispielen und Grafiken soll der Betreuer praktisch verwertbares Rüstzeug für ein tragfähiges Handeln im Bereich der Gesundheitssorge erlangen, auch was den Bereich der Gefährdung in Zusammenhang mit ärztlichem Handeln (§ 1904 BGB) und die ärztliche Zwangsmaßnahme (§ 1906a BGB) betrifft.

Mitarbeiter von Betreuungsbehörden und Betreuungsvereinen, Berufsbetreuer, Verfahrenspfleger, Mitarbeiter von Kliniken und Pflegeeinrichtungen

BGB, FamFG

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Dr. Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Termine

20.02.2019 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
Berlin
 
04.09.2019 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
Berlin
 

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen

Inhouse Anfrageformular


Absender/in