Code FKB159

Die Führungskraft in der Vorbildrolle

Schwerpunkte

  • Das eigene Verständnis von Führung und Vorbildfunktion
  • Grundlegende Aspekte und Funktionen eines Vorbilds
  • Verstehen, wie sich Mitarbeiter an Vorbildern orientieren
  • Einfluss der Organisationskultur auf Führungspersönlichkeit und Vorbildrolle
  • Reflexion zu eigenen Werten, Glaubenssätzen und Menschenbildern
  • Die Bedeutung von Vertrauen, Orientierung und Sinn im Führungsalltag
  • Ethik im Führungsalltag - Umgang mit unethischem/problematischem Verhalten
  • Umgang mit eigenen "Dilemma-Situationen"

Ziel dieses Seminars ist es, Eigenschaften und Relevanz der Vorbildrolle als Führungskraft zu beleuchten und eigene Werte sowie ethische Positionen und Glaubenssätze zu hinterfragen. Mittels vielseitiger Übungen zu realen Beispielfällen aus der Gruppe erarbeiten die Teilnehmer Antworten auf die Frage, was es im Berufsalltag konkret bedeutet, Vorbild zu sein, wo betriebsinterne Rahmenbedingungen zu Konflikten mit dem eigenen Rollenverständnis führen und welche Lösungsansätze es dafür gibt. Die Teilnehmer gewinnen Handlungssicherheit im Umgang mit inneren "Dilemma-Situationen" und lernen, auf problematische Verhaltensweisen von Mitarbeitern "vorbildlich" zu reagieren.

Führungskräfte aller Ebenen aus Verwaltungen und Unternehmen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Termine

10.03.2022 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
11.03.2022 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
420,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in