Fachseminar
Code FRA014
Themenbereich: Friedhofswesen

Die rechtssichere Friedhofssatzung/Friedhofsgebührensatzung

Schwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen zum Satzungsrecht
  • Aufbau und Inhalt einer Friedhofssatzung
  • Sonderregelungen bei kirchlicher Trägerschaft
  • Monopolfriedhof
  • Zulassung von Gewerbetreibenden
  • Zusätzliche Bestattung von Urnen auf belegten Grabstellen
  • Zeitlich unbefristete Grabstätten
  • Gestaltungsvorschriften
  • Standsicherheitsprüfung von Grabmalen
  • Ortsfremden-/Andersgläubigenzuschlag
  • Rechtsprechung

Der schnelle Wandel in der Bestattungskultur, die Nachfrage nach neuen - insbesondere pflegefreien - Grabstättenarten und mehr Individualität bei der Gestaltung der Grabstätten erfordert ein regelmäßiges Überarbeiten, Anpassen und Ändern der Friedhofs-/Friedhofsgebührensatzungen. Im Seminar werden Hinweise und Tipps unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung für rechtssichere Friedhofssatzungen gegeben. Es wird empfohlen, auch das Seminar zum Friedhofsrecht ( Code: FRA010 ) zu besuchen.

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter (Kirche und Kommune), die Friedhofs-/Friedhofsgebühren­satzungen erstellen, ändern oder neu überarbeiten wollen. Grundkenntnisse des Friedhofsrechts im Sinne des Seminars Code: FRA010 sind erwünscht, jedoch nicht zwingend erforderlich.

Friedhofssatzung, Friedhofsgebührensatzung

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

18.05.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
19.05.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
03.11.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
04.11.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
Hannover
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in