Fachseminar
Code BWA090

Einführung in die Finanzbuchführung der Doppik

Schwerpunkte

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Aufbau der Ergebnisrechnung
  • Aufbau der Finanzrechnung
  • System der doppelten Buchführung (mit Buchungssätzen und T-Konten)
  • Vorbereitende Buchungen für den Jahresabschluss
  • Spezielle Fälle und deren buchhalterische Abwicklung (u. a. Durchlaufende Gelder, MwSt bei BgA)
  • Zusammenhang zwischen Ergebnis-, Finanzrechnung und Bilanz
  • Aufbau einer Finanzbuchhaltung

In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden eingehend die Grundlagen der Finanzbuchführung sowie die Struktur und Funktionsweise der Finanzbuchhaltung kennen. Darauf aufbauend werden alle wichtigen Buchungen des Tagesgeschäfts - unter Berücksichtigung des Drei-Komponenten-Systems der Doppik - vermittelt und zur Vertiefung geübt. Am Ende des Seminars werden die Grundlagen in der Finanzbuchführung der Doppik gut beherrscht.

Quer- und Neueinsteiger, Führungskräfte sowie Mitarbeiter, die noch nicht sehr tief mit der doppelten Buchführung in Kommunen oder kommunalen Unternehmen vertraut sind oder ihr Wissen auffrischen möchten

die jeweils gültige Haushaltsverordnung (z. B. GemHVO Doppik), Taschenrechner, Stifte in drei verschiedenen Farben

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Elena Baal gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 107

Termine

21.04.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
22.04.2020 (Mi)
08:00 bis 15:30 Uhr
23.04.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
480,00 €
Berlin
 
anmelden
26.10.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
27.10.2020 (Di)
08:00 bis 15:30 Uhr
28.10.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
540,00 €
Hamburg
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in