Fachseminar
Code PEA424D
Themenbereich: Personalwesen

Rechtliche Rahmenbedingungen der Dienstplangestaltung - ein Überblick

Schwerpunkte

  • Zusammenspiel der Rechtsquellen im Arbeitsrecht: Normenpyramide
  • Funktionen des Dienstplans, Verantwortung für die Einhaltung des ArbZG, Sanktionen der Aufsichtsbehörden, neue Anforderungen der DSGVO an den Dienstplan
    • Bekanntgabe und Verbindlichkeit des Dienstplans, Mindestbesetzung ( Beschluss des BAG 20.11.19) , Direktionsrecht- Wunschdienstplan-Dienstplanänderung und Mindestankündigungsfrist, Mitbestimmung des Betriebs- und Personalrats
    • Umgang mit Ausfallzeiten:
  • z. B. Pool-Lösungen, Stand-by-Dienste, Flexi-Bonus als Alternative?
  • Umgang mit Krankheit und Nachtarbeit: Betriebliches Eingliederungsmanagement § 167 SGB IX, „Low Performer“, Urteil des BAG 2014 zur (Nacht-)Schichtuntauglichkeit, Umgang mit Attesten, Umsetzung bei Nachtarbeit, § 6 ArbZG
  • Begriffe der Arbeitszeit: Arbeitszeit, Sollarbeitszeit, Brutto- und Netto-Arbeitszeit, Wechsel/Schicht, Arbeitszeitkonten und Mehrarbeit, Anzahl von Diensten, Ruhepausen und Ruhezeiten, Bereitschaft und Rufbereitschaft, Schicht-und Nachtarbeit, Anzahl von Nachtschichten, Sonn- und Feiertagsarbeit, Ausgleich
  • Ausfallzeiten bei Krankheit und Urlaub
  • Arbeitsschutzrechtliche Regelungen bzw. Arbeitsverbote nach dem MuSchG, JArbSchG, SGB IX
  • Eckpunkte "familienbewusster" bzw. "lebenszeitorientierter" Dienstplanung unter Einbeziehung des PflegeZG, FPflegeZG sowie des TzBfG

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen Überblick über die gesetzlichen, tarifrechtlichen ( TV-L/TVöD) und betrieblichen Regelungen (Betriebs- und Dienstvereinbarungen) im Rahmen der Dienstplangestaltung zu vermitteln. Dabei erhalten die Teilnehmer fundierte Kenntnisse über das Arbeitszeitrecht (ArbZG/Europarecht) und die weiteren zu berücksichtigenden Schutzgesetze, das Urlaubsrecht, die Reichweite des Direktionsrechts bei Personalausfällen sowie die betriebliche Mitbestimmung vor dem Hintergrund der aktuellen Rechsprechung. Beamtenrecht wird nur am Rande behandelt. Die Teilnehmer sollen darüber hinaus für das Thema der Dienstplanung als Führungsinstrument und für die Thematik der "lebenszeitorientierten" Dienstplanung sowie alternative Arbeitszeitmodelle sensibilsiert werden. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, 4 Wochen vor Seminarbeginn dem Kommunalen Bildungswerk e. V. die einschlägigen Tarifverträge zu nennen bzw. Auszüge aus betrieblichen Vereinbarungen einschließlich evtl. Fragestellungen zukommen zu lassen.

Personal- und Dienstplanverantwortliche; Führungskräfte; Betriebs- und Personalräte; zuständige Dienstplaner für Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes, Wohlfahrtsverbände, soziale Einrichtungen; Interessenten, die einen ersten und systematischen Einstieg in das Thema benötigen

TVöD und LPersVG bzw. BPersVG, Beck-Arbeitsgesetze ( mind. ArbZG)

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Lubov Mordkovich gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-23

Termine

25.11.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
255,00 €
anmelden
09.06.2021 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden
09.12.2021 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
265,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in