Spezialseminar
Code DSA400
Themenbereich: Datenschutz

Datenschutzauditor/in - Zertifizierung für betriebliche und behördliche Datenschutzauditoren

Schwerpunkte

  • Datenschutz-Audit: Durchführung, Planung und Anforderungen, Methoden, Fragetechniken und Checklisten
  • Mehrwert und Nutzen von Audits im Datenschutz
  • Anforderungen an den internen Auditor
  • Wie läuft ein Datenschutzaudit ab?
  • Welche Prüfkriterien und Methoden sind geeignet um das Datenschutzkonzept einer Organisation zu auditieren?
  • Rechtssicherheit mit allen Anforderungen und Aufgaben, was wird beim Datenschutzaudit analysiert?
  • Durchführung eines Datenschutz-Audits, Schwachstellen analysieren, Datenschutz-Risiken
  • Berichterstattung und Abschluss eines Datenschutzaudits, Lösungen und Maßnahmenplan

Für Unternehmen und Behörden, die personenbezogene Daten verarbeiten, ist ein Datenschutzmanagementsystem-Datenschutzkonzept bedeutsam und angebracht, insbesondere mit Blick auf die seit dem 25.05.2018 geltende und umzusetzende EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Datenschutzauditoren prüfen Qualität und Effektivität eines solchen Systems durch regelmäßige Datenschutzaudits. Den Teilnehmenden wird vermittelt, wie sie durch professionelles und strukturiertes Vorgehen ein Datenschutzmanagementsystem (DMS) auditieren können. Sie lernen und erarbeiten insbesondere wie sie ein Datenschutz-Audit mithilfe der EU-DSGVO, der ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz, dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), dem Standard-Datenschutzmodell der Aufsichtsbehörden und anderer Vorschriften über den Datenschutz konzpieren und durchführen können. Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder hat mit dem Standard-Datenschutzmodell eine Methode entwickelt, die die in den deutschen und europäischen Rechtsvorschriften genannten technischen und organisatorischen Maßnahmen auf der Basis von Gewährleistungszielen systematisiert. Nach Absolvieren des Seminars können Interessierte an einer Abschlussprüfung am Institut für Wissenstransfer in Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege e. V. (IWVR e.V.) an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin teilnehmen, um ein Institutszertifikat als "Zertifizierte/r Datenschutzauditor/in" (HWR, IWVR e. V.) zu erwerben. Hierzu ist eine gesonderte Anmeldung über den Code: DSA400-P erforderlich. Die Prüfungsgebühr beträgt 350,00 Euro. Voraussetzungen für Anmeldung von DSA400 und DSA400-P: Für die Teilnahme an diesem Seminar werden die Absolvierung des Kompaktkurses "Datenschutz kompakt - Zertifizierung für betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte" (Code: DSA100) und die erfolgreich bestandene Prüfung zum/r "Zertifizierten Datenschutzbeauftragten mit Fachkundenachweis" (HWR, IWVR e. V.) (Code: DSA100-P ) bzw. eine nicht länger als 3 Jahre zurückliegende "Nachzertifizierung für betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte - Evaluierung Datenschutz kompakt" (Code: DSA101 ) vorausgesetzt. Bei der Anmeldung ist das entsprechende Prüfungsdatum anzugeben. Vergleichbare Abschlüsse können anerkannt werden. Dafür ist ein Nachweis erforderlich.

Datenschutzbeauftragte, künftige Datenschutzauditoren, Informationsverantwortliche, Revisoren sowie Security Manager in Unternehmen und Behörden. Fundierte Vorkenntnisse zur DSGVO werden vorausgesetzt.

Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Susan Lindner gern zur Verfügung.

Termine

16.03.2022 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
17.03.2022 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Online
anmelden
05.09.2022 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
06.09.2022 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in