Fachseminar
Code DSA015
Themenbereich: Datenschutz

Datenschutz in der Öffentlichkeitsarbeit - unter Berücksichtigung der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung

Schwerpunkte

  • Grundlagen Datenschutz
  • Veröffentlichung personenbezogener Daten
  • Recht am eigenen Bild
  • Datenschutzerklärung nach DSGVO für Webseiten
  • Impressumspflicht
  • Umgang mit Nutzerdaten
  • Umgang mit Mailchimp, Hosting, Google Analytics
  • Daten bei ausländischen Servern

Ziel des Seminars ist es, die Anforderungen an eine datenschutzkonforme Öffentlichkeitsarbeit aufzuzeigen. Es wird vermittelt, welche Daten (Bilder, Namen, Erreichbarkeiten) veröffentlicht werden dürfen. Das Seminar erklärt auch, was mit den Daten der Nutzer passiert, die die Online-Kommunikationsangebote (soziale Netzwerke, Web 2.0, Kontaktformulare) der Organisation in Anspruch nehmen. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, was sich an den Angeboten (neues Impressum, neue Datenschutzerklärung, Informationspflichten) durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ändert und wie sie ihre Öffentlichkeitsarbeit auch nach dem 25. Mai 2018 rechtskonform gestalten können.

Führungskräfte und Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, behördliche Datenschutzbeauftragte

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

25.11.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
anmelden
02.06.2021 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden
28.10.2021 (Do)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in