Fachseminar
Code SOA061

Aufsichtspflicht in der sozialen Arbeit - Rechtsgrundlagen und Handlungsempfehlungen für die Praxis Neu

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Was versteht man unter Aufsichtspflicht?
  • Die Entstehung der Aufsichtspflicht
  • Eigenverantwortung der Aufsichtsbedürftigen
  • Wer ist aufsichtspflichtig (kraft Gesetzes, kraft Vertrags und allgemein)?
  • Haftung der Aufsichtsbedürftigen nach Altersstufen und Einsichtsfähigkeit
  • Inhalt und Grenzen der Personensorge nach § 1631 BGB
  • Praxisübungen und Kreativtechniken

Die im § 832 BGB geregelte Aufsichtspflicht für Personen, die wegen Minderjährigkeit oder wegen ihres geistigen oder körperlichen Zustands der Aufsicht bedürfen, ist für die im sozialen Bereich Tätigen eine tägliche Herausforderung. Wie kann man - insbesondere bei dem nicht seltenen Personalmangel - dieser Aufgabe gerecht werden? Und welche Folgen haben Verletzungen der Aufsichtspflicht? Im Seminar werden die rechtlichen Grundlagen sowie Handlungsempfehlungen dieser viel diskutierten Problematik vermittelt. Anhand diverser Beispiele aus der Praxis sowie durch Gruppenübungen und Kreativtechniken werden die Teilnehmer befähigt, sicher und gelassen ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Alle in der sozialen Arbeit Tätigen (z. B. Sozialarbeiter, Erzieher, Pädagogen, Heilpädagogen)

soziale arbeit aufsichtspflicht haftung

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 1006

Termine

02.12.2019 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen

Inhouse Anfrageformular


Absender/in