Spezialseminar
Code FUA181

Zeitgemäße Korrespondenz im Büroalltag

Schwerpunkte

  • Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Die richtige Optik (Hinweise zur aktuellen DIN 5008)
  • Damit nichts Wichtiges im Mülleimer landet: Betreffzeile, Anrede- und Grußformen
  • E-Mail-Netiquette:
    • Textbeginn, die richtigen Worte (wertschätzend, klar, effektiv)
    • zeitgemäß formulieren, Korrespondenz-Fossilien vermeiden
    • Texte straffen, Überflüssiges vermeiden (keiner hat viel Zeit)
    • wirkungsvolle Schluss-Sätze finden
  • Tipps zur aktuellen Rechtschreibung und Zeichensetzung

Empfängerorientierte Briefe und E-Mails mit klarer Botschaft kommen an. Im Büroalltag bleibt oft keine Zeit, Geschriebenes noch einmal kritisch zu prüfen und stilistisch zu verbessern. In diesem Fachseminar lernen die Teilnehmer, wie sie ihre Korrespondenz „entstauben“ und eigene Texte optimieren können, damit ihnen der jeweilige Empfänger ihrer Nachrichten die erforderliche Aufmerksamkeit schenkt.

Führungskräfte und Mitarbeiter aus öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen der freien Wirtschaft; sonstige Interessierte

Aktuelle (anonymisierte) Schreiben aus der eigenen Verwaltung

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 1006

Termine

21.11.2019 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
22.11.2019 (Fr)
08:00 bis 12:00 Uhr
380,00 €
anmelden
11.05.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
12.05.2020 (Di)
08:00 bis 12:00 Uhr
410,00 €
Berlin
 
anmelden
23.11.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
24.11.2020 (Di)
08:00 bis 12:00 Uhr
410,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in