Fachseminar
Code VRA018

Allgemeines Vertragsrecht: Vertragsgestaltung mit externen Auftragnehmern

Schwerpunkte

  • Allgemeines Vertragsrecht
  • Abgrenzung zum öffentlichen Recht und zum Vergaberecht
  • Darstellung von besonderen Vertragsarten wie z. B. Kaufvertrag, Werkvertrag, Dienstvertrag, Mietvertrag
  • Zwingende Inhalte eines Vertrags und Schriftformerfordernis
  • Spezielle Regelungsinhalte wie z. B. Übertragung von Nutzungsrechten, Reisekostenübernahme, Versicherungen
  • Umsatzsteuerliche Besonderheiten in Verträgen
  • Wann Musterverträge sinnvoll sind
  • Besonderheiten bei internationalen Verträgen

Im Geschäftsalltag von Unternehmen, gemeinnützigen und öffentlichen Einrichtungen (wenn diese privatrechtlich handeln) gehen die Fach- und Führungskräfte regelmäßig Vertragsbeziehungen mit externen Auftragnehmern, mitunter auch aus dem Ausland, ein. In solchen Fällen sind klar formulierte, schriftliche Verträge unabdingbar. Im Seminar wird den Teilnehmern ein Überblick darüber vermittelt, worauf bei Verträgen zu achten ist und wie sich mögliche Probleme durch präzise Formulierungen in gut ausgearbeiteten Vertragsentwürfen vermeiden lassen. Ein Leitfaden wird zur Verfügung gestellt.

Fach- und Führungskräfte in (mittelständischen) Unternehmen, öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen und Verbänden

Es wird von Dozentenseite dringend empfohlen, eine aktuelle Ausgabe des BGB mitzubringen.

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Termine

14.03.2022 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
15.03.2022 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in