Fachseminar
Code WEBFA113Z

Die rechtssichere Archivierung digitaler Vergabeakten - Rechtliche Rahmenbedingungen, Prozessabläufe, Praxisfragen

Schwerpunkte

  • Grundlagen der Archivierung digitaler Vergabeakten:
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Formate
    • Datenschutz
  • Umsetzung eines zukunfssicheren Vergabe-Archivs:
    • Prozessanalyse
    • eVerfahren und Schnittstellen
    • Archivierungssysteme
    • Regelwerk

Die Herausforderungen der Covid-Pandemie haben eine digitale Umstellung vieler Verwaltungsabläufe erforderlich gemacht. Diese Veränderungen machten auch keinen Halt vor den Vergabeverfahren öffentlicher Auftraggeber. Die Umstellung auf einen digitalen Vergabeprozess wirft zwangsläufig Fragen zu einer rechtsicheren Archvierung digitaler Vergabeakten auf. Ziel dieses Fachseminars ist es, Vergabepraktiker und Entscheidungsträger für die Thematik zu sensibilisieren und Denkanstöße für eine zukunftssichere Umsetzung zu geben. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Kommunales Bildungswerk e. V. und GIBT Colleg e. V.

Mitarbeiter und Entscheidungsträger aus dem Vergabe- und Archivwesen

Grundkenntnisse im Vergaberecht sind für die Teilnahme am Seminar von Vorteil

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

13.12.2022 (Di)
09:00 bis 10:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
08.02.2023 (Mi)
09:00 bis 10:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
11.05.2023 (Do)
13:00 bis 14:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
13.09.2023 (Mi)
09:00 bis 10:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
30.11.2023 (Do)
13:00 bis 14:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in