Spezialseminar
Code WEBFA037

Vergaberügen, Nachprüfungsverfahren und sonstiger Vergaberechtsschutz

Schwerpunkte

  • Primär- und Sekundärrechtschutz ober- und unterhalb der EU-Schwellenwerte sowie außerhalb von Vergabeverfahren
  • Ablauf klassischer Streitfälle: Von der Vergaberüge bis hin zu Nachprüfungsantrag und Zivilklage (inkl. strategischer Überlegungen)
  • Das Nachprüfungsverfahren vor Vergabekammern (VK) und Vergabesenaten (OLG/KG)
  • Auswahl aktueller Rechtsprechung
  • Zuwendungsvergaberecht inkl. Rechtsschutz bis hin zu den Verwaltungsgerichten

Im Rahmen öffentlicher Ausschreibungen kommt es immer wieder zu Streitigkeiten mit Bewerbern und Bietern, welche zunächst außergerichtlich sowie notfalls auch gerichtlich geklärt werden müssen. Das Webinar möchte daher einen kompakten praxisorientierten Einblick in die Welt des vergabespezifischen Rechtsschutzes vermitteln, um aus Sicht des Beschaffers auch im Streitfall optimal aufgestellt zu sein. Das Online-Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e. V. und dem Kommunalen Bildungswerk e. V.

Auftraggeber (öffentliche Hand, Zuwendungsempfänger); Bieterunternehmen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

14.12.2022 (Mi)
10:00 bis 12:00 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
23.06.2023 (Fr)
10:00 bis 12:00 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
11.12.2023 (Mo)
10:00 bis 11:30 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in