Fachseminar
Code GWEPEA820
Themenbereich: Personalwesen

Die Verdachtskündigung - Grundlagen und Praxishinweise

Schwerpunkte

  • Definition einer Verdachtskündigung in Abgrenzung zu einer Tatkündigung
  • Aufklärungspflicht des Arbeitgebers
  • Wirksamkeitsvoraussetzungen der Anhörung des Arbeitnehmers als Tatbestandsvoraussetzung
  • Fristlose und ordentliche Kündigung als mögliche Sanktionen
  • Taktisches Vorgehen
  • Die Anhörung des Betriebs- oder Personalrats

Wenn ein Arbeitnehmer unter Verdacht steht, eine schwerwiegende Pflichtverletzung begangen zu haben, der Nachweis aber schwierig ist, kommt der Ausspruch einer Verdachtskündigung in Betracht. In dem Seminar wird aufgezeigt, wie die Verdachts- von der Tatkündigung abzugrenzen ist, welche Voraussetzungen sie hat und auf was Arbeitgeber achten müssen, um möglichst rechtssicher zu agieren. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e.V. und Kommunales Bildungswerk e.V.

Geschäftsführer, Vorstände, Personalleiter, Führungskräfte, Personalvertretungen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Teilnehmer können gern ihre Praxisbeispiele zur Besprechung mitbringen.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

23.01.2023 (Mo)
09:00 bis 11:00 Uhr
225,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
15.05.2023 (Mo)
09:00 bis 11:00 Uhr
225,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in