Spezialseminar
Code JUC065
Themenbereich: Unterhaltsvorschuss

Ersatz- und Rückzahlungspflicht nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (§ 5 UVG)

Schwerpunkte

  • Auskunftsverpflichtungen und Mitwirkungspflichten
  • Geltendmachung von Ersatz- und Rückzahlungsansprüchen
  • Verwaltungsrechtliche Fragen zur Bescheiderstellung

Das Spezialseminar behandelt die Anzeige- und Mitwirkungspflichten des betreuenden Elternteils bzw. des Sorgeberechtigten des anspruchsberechtigten Kindes. Weiterhin werden Rückzahlungspflichten bei Bezug von Unterhaltsleistungen seitens des fernen Elternteils an das Kind besprochen. Der Verstoß gegen diese Verpflichtungen ergibt in der Rechtsfolge das Ordnungswidrigkeitsverfahren und bei Ersatz- und Rückzahlungspflicht nach § 5 UVG die Zahlung von zu Unrecht gewährten Unterhaltsvorschussleistungen. Anhand von Fallgestaltungen werden die einzelnen Möglichkeiten bei Verstoß nach § 6 UVG praxisnah besprochen. Im Seminar wird der aktuelle Wissensstand zur Ausweitung des UVG vermittelt, die zum 01.07.2017 in Kraft getreten ist.

Sachbearbeiter der Unterhaltsvorschussstellen mit Grundkenntnissen, Sachbearbeiter für Ordnungswidrigkeiten

UVG, SGB I und X

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

18.11.2019 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
anmelden
15.05.2020 (Fr)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in