Webinar
Code WEBFA430

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) - die Auswirkungen des neuen Gesetzes auf die Vergabepraxis rechtssicher beherrschen

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Detaillierter Einblick in das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz: Anwendungsbereich, Sorgfaltspflichten, Rechtsfolgen
  • Auswirkungen auf das Vergaberecht: der Ausschlussgrund im Detail - Voraussetzungen und notwendige Prüfungsschritte, Selbstreinigungsmaßnahmen rechtssicher prüfen, Praxistipps
  • Zusammenspiel mit dem Wettbewerbsregister
  • Ausblick in die Zukunft

Das neue Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) hat direkte Auswirkungen auf die Vergabepraxis im Rahmen der Prüfung von Ausschlussgründen. Um rechtssicher einen Zuschlag erteilen zu können, müssen Auftraggeber:innen sowohl vertiefte Kenntnisse des neuen Gesetzes aufweisen, Selbstreinigungsmaßnahmen prüfen können sowie im Umgang mit dem Wettbewerbsregister "fit sein". Das LkSG verpflichtet deutsche Unternehmen ab einer gewissen Größe, menschenrechtliche Sorgfaltspflichten (z. B. Verbot von Kinderarbeit) in ihrer gesamten Wertschöpfungskette (u. a. auch von Zulieferern) zu berücksichtigen. Verstöße können zum Ausschluss von Vergabeverfahren führen, was im Detail sodann durch Auftraggeber:innen neben einer möglichen Selbstreinigung der Unternehmen im Vergabeverfahren zu prüfen ist. Das Webinar vermittelt das notwendige Wissen, um die vergaberechtlichen Auswirkungen des LkSG rechtssicher in der Praxis - auch im Zusammenspiel mit dem Wettbewerbsregistergesetz - zu beherrschen.

Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung sowie von Unternehmen, die mit der Beschaffung befasst sind wie Vergabestellen, Prüfstellen, Kommunale Unternehmen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Christine Lahde gern zur Verfügung.

Allgemeines

Dieses Webinar wird mit Zoom durchgeführt. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie mit der verbindlichen Einladung. Diese wird an die angegebene E-Mail-Adresse des/der Teilnehmenden verschickt. Sie erwerben mit der Buchung eine Nutzerlizenz. Sollten weitere Interessenten am Online-Seminar teilnehmen wollen, benötigen Sie weitere Lizenzen. Das Betreten des virtuellen Schulungsraums ist bereits 15 Minuten vor Start der Online-Schulung möglich.

technische Mindestanforderungen

  • PC, Laptop oder mobiles Endgerät mit stabiler Internetverbindung
  • Headset
  • Wir empfehlen die Installation der kostenfreien Zoom-App. Alternativ ist die Teilnahme bei Zoom auch über den Browser (Microsoft Edge, Internet Explorer 11 oder Chrome) möglich.

Haben Sie Bedenken bezüglich Ihrer Technik? Wir empfehlen vor der Online-Schulung den kostenfreien System-Test zu absolvieren, um zu überprüfen, ob Ihr Endgerät korrekt eingerichtet ist. Nutzen Sie dazu folgenden Link:


Datenschutzinformationen für Teilnehmer an Online-Meetings (ZOOM) Datenschutzinformation als PDF öffnen

Ihre Vorteile

Zertifikat
Sie erhalten ein qualifiziertes Teilnahme-Zertifikat
Schulungsunterlagen
Bereitstellung aussagekräftiger Seminarunterlagen zum Download.
Zertifiziert und qualifiziert
Wir sind zertifiziert nach AZAV und DIN EN ISO 9001:2015 und setzen ausschließlich erfahrene und erprobte Lehrkräfte ein.
Interaktiv + live
Interaktive Beteiligungsmöglichkeiten: Stellen Sie Ihre Fragen live per Webcam und Mikrofon.

Termine

25.01.2023 (Mi)
09:00 bis 14:00 Uhr
270,00 €
Online (Zoom)
 
Online
anmelden
05.07.2023 (Mi)
09:00 bis 14:00 Uhr
270,00 €
Online (Zoom)
 
Online
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als Firmenschulung durch.

Inhouse Schulung anfragen

Inhouse Anfrageformular


Absender/in